Charlottenburg-Wilmersdorf

Internationaler Tag des Artenschutzes: Film & Talk #2030 zeigt ‚Time to say goodbye‘

Am 4. März 2024 wird anlässlich des Internationalen Tages des Artenschutzes der Dokumentarfilm "Time to say goodbye" von Michel Abdollahi im Kino delphi LUX in Berlin gezeigt. Der Filmemacher begibt sich auf eine abenteuerliche Reise in die "Welt-Eisbären-Hauptstadt" Churchill in Kanada, wo reiche Abenteurer legal auf Eisbären jagen können. Nach der Filmvorführung findet ein Publikumsgespräch mit Michel Abdollahi und dem Eisbärexperten Dr. Florian Sicks statt, moderiert von Lidia Perico.

Die Veranstaltung ist Teil der Filmreihe "Film & Talk #2030" der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE) des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf. Diese Reihe präsentiert jeden 1. Freitag im Monat eine vielfältige Auswahl an Filmen rund um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Im Anschluss an die Filme haben Zuschauer die Möglichkeit, mit Experten, Filmemachern und anderen Akteuren über das jeweilige Thema zu diskutieren.

Schulklassen haben zudem die Möglichkeit, die Filme für einen Zeitraum von einem Monat zu buchen und speziell angepasste Online-Versionen für Schüler:innen anzusehen. Die Filmreihe wird in Zusammenarbeit mit dem delphi LUX und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung durchgeführt.

In einer Welt, in der der Schutz bedrohter Arten eine immer größere Rolle spielt, bietet diese Veranstaltung eine Gelegenheit, sich über die Herausforderungen des Artenschutzes zu informieren und aktiv zu diskutieren. Die Geschichte von Michel Abdollahi zeigt auf spannende Weise, wie Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Motivationen mit bedrohten Tierarten interagieren. Durch die Kombination von Filmvorführung und Expertengesprächen können die Zuschauer tiefer in das Thema eintauchen und mögliche Lösungsansätze diskutieren.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Internationale Wochen gegen Rassismus 2024: Programmaufruf für Vielfalt

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.