Charlottenburg-Wilmersdorf

Film & Talk #2030: Dokumentation über Skateistan-Mädchen in Kabul am 2. Februar 2024

Am Freitag, 2. Februar 2024, um 18 Uhr zeigt die Filmreihe „Film & Talk #2030“ der Stabstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung (SBNE) des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf die Dokumentation „Learning to skateboard in a war zone (if you’re a girl)“ von Carol Dysinger im Kino Delphi Lux am Bahnhof Zoologischer Garten. Der Film begleitet junge afghanische Mädchen und ihre Lehrer der Initiative Skateistan in Kabul und thematisiert die Unterstützung unterprivilegierter Mädchen in einem von Konflikten geprägten Land.

Die gemeinnützige Organisation Skateistan konzentriert sich auf die Unterstützung von Mädchen in Afghanistan, die traditionellen Schulunterricht mit Skateboardunterricht kombiniert, um den Mädchen bessere Chancen auf eine reguläre Schulausbildung zu ermöglichen. Der Film zeigt, wie die Mädchen von ihren Lehrern und Mentorinnen unterstützt werden.

Im Anschluss an die Vorführung findet ein Gespräch mit Hala Khalaf (Deputy Executive Director Skateistan) und Anna Ramskogler-Witt (Leiterin des Human Rights Film Festivals Berlin) statt, das sich mit dem Thema Skaten als weltweites Phänomen und den Besonderheiten dieser Sportart befasst. Es werden auch die Herausforderungen von Skateistan bei ihrem Projekt in Afghanistan thematisiert.

Die Veranstaltungsreihe Film & Talk #2030 ist eine Kooperation der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf mit dem Delphi Lux und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Schulklassen haben zudem die Möglichkeit, die Filme im Rahmen des Schulkino-Angebots zu sehen.

Die Dokumentation und das nachfolgende Gespräch bieten eine spannende Möglichkeit, sich mit den Themen Bildung, Mädchenförderung und sozialen Projekten in Konfliktregionen auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung zeigt auf, wie sich lokale Initiativen für eine nachhaltige Entwicklung und Chancengleichheit einsetzen, und regt zum Nachdenken über globale Herausforderungen und Lösungsansätze an.

Siehe auch  Fußball-EM 2024: Engagement für Nachhaltigkeit gesucht

Als Veranstaltung der Bildung für nachhaltige Entwicklung ist Film & Talk #2030 eine passende Ergänzung zu Bildungs- und Unterrichtsprogrammen, die sich mit den Themen globaler Gerechtigkeit, sozialer Verantwortung und interkultureller Verständigung befassen.

Tabelle:

| Datum | Veranstaltung | Ort |
|—————-|————————–|——————————————————-|
| 2. Februar 2024| Film & Talk #2030 | Kino Delphi Lux am Bahnhof Zoologischer Garten |

Die Filmreihe ist eine wichtige Gelegenheit, um lokale Gemeinschaften zu mobilisieren, das Bewusstsein für globale Themen zu schärfen und zur Unterstützung von Initiativen beizutragen, die sich für eine nachhaltige Zukunft einsetzen.

Die Veranstaltung bietet zudem die Möglichkeit, die Initiative Skateistan und ihre Arbeit in Afghanistan zu unterstützen, indem Interessierte sich über weitere Beteiligungsmöglichkeiten informieren.



Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.