Charlottenburg-Wilmersdorf

Autorin Annette Jensen liest am Dienstag aus „Holy Shit“

Autorin und Journalistin Annette Jensen wird am Dienstag, den 21. Mai 2024, um 19.30 Uhr in der Heinrich-Schulz-Bibliothek ihr Sachbuch „Holy Shit – der Wert unserer Hinterlassenschaften“ vorstellen. Das Buch thematisiert die Verschwendung von Trinkwasser für Toilettenspülungen und die damit einhergehende Problematik der globalen Stickstoff- und Phosphorkreisläufe. Trotz der gravierenden Auswirkungen auf die Umwelt wird dieses Thema oft vernachlässigt. Annette Jensen wird nicht nur das Problem aufzeigen, sondern auch mögliche Lösungsansätze präsentieren und mit dem Publikum darüber diskutieren.

Annette Jensen, geboren in Itzehoe, ist studierte Politikwissenschaftlerin und Germanistin und hat sich als freie Journalistin und Buchautorin auf Themen wie ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit spezialisiert.

Das Buch „Holy Shit“ basiert auf dem gleichnamigen Dokumentarfilm von Rubén Abruña und setzt sich kritisch mit dem Umgang der Gesellschaft mit ihren Hinterlassenschaften auseinander. Die Lesung und Diskussion mit Annette Jensen finden in der Heinrich-Schulz-Bibliothek in Berlin statt und die Teilnahme ist kostenlos.

Es ist wichtig, dass solche Veranstaltungen dazu beitragen, das Bewusstsein für umweltrelevante Themen zu schärfen und neue Perspektiven zu eröffnen. Die Diskussion über Nachhaltigkeit und den Wert unserer natürlichen Ressourcen ist von großer Bedeutung, um positive Veränderungen zu bewirken.

Tabelle für Hintergrundinformationen:

| Thema | Informationen |
|-----------------------------|----------------------------------------------------------------------------------------|
| Trinkwasserverschwendung | Ein Drittel des Trinkwassers wird für Toilettenspülungen verwendet |
| Stickstoff- und Phosphorkreisläufe | Globale Kreisläufe sind in Gefahr wegen falscher Entsorgung von Nährstoffen |
| Autorin | Annette Jensen, Politikwissenschaftlerin und Germanistin, spezialisiert auf Nachhaltigkeit |
| Veranstaltungsort | Heinrich-Schulz-Bibliothek in Berlin |



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Hundegarten im Steinbergpark wird verlegt: Neuer Standort ab Frühjahr 2024

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.