Charlottenburg-Wilmersdorf

79. Jahrestag des Kriegsendes: Gesteck für polnische Befreierinnen und Befreier

Am 8. Mai jährt sich zum 79. Mal das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa. Aus diesem Anlass haben sich Bezirksbürgermeisterin Kirstin Bauch, Vertreter der Fraktionen und der erste Vizepräsident der Technischen Universität (TU), Prof. Stephan Völker, zusammengefunden, um ein Gesteck am Denkmal für die polnischen Befreierinnen und Befreier an der TU niederzulegen. Dies ist eine bedeutende Geste, um an die Opfer und Helden dieses dunklen Kapitels der Geschichte zu erinnern.

Das Denkmal für die polnischen Befreierinnen und Befreier an der Technischen Universität steht als Symbol für die Verbundenheit und Dankbarkeit für den Einsatz und das Opfer der polnischen Streitkräfte bei der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus. Die Polen spielten eine entscheidende Rolle im Kampf gegen die deutsche Besatzung und ihr Mut und ihre Opferbereitschaft sollten nicht vergessen werden.

In Berlin gibt es viele Gedenkstätten und Denkmäler, die an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges erinnern. Die Stadt war stark von den Auswirkungen des Krieges betroffen und auch die Technische Universität hatte unter der nationalsozialistischen Herrschaft zu leiden. Es ist wichtig, die Erinnerung an diese Zeit wachzuhalten, um aus der Geschichte zu lernen und dafür zu sorgen, dass sich solche Gräueltaten nie wiederholen.

Tabelle mit Informationen zur Gedenkveranstaltung:

| Datum | 8. Mai |
|-------------|-------------------------|
| Uhrzeit | 9 Uhr |
| Ort | Technische Universität Berlin |
| Teilnehmer | Bezirksbürgermeisterin, Fraktionsvertreter, erster Vizepräsident der TU |
| Aktion | Niederlegung eines Gestecks am Denkmal für die polnischen Befreierinnen und Befreier |

Die Gedenkveranstaltung am 8. Mai ist eine wichtige Gelegenheit, um gemeinsam zu gedenken und sich der Bedeutung des Weltkriegsendes bewusst zu werden. Es ist eine Erinnerung daran, wie wichtig es ist, sich für Frieden, Toleranz und Freiheit einzusetzen, um eine bessere Zukunft für kommende Generationen zu ermöglichen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Kammermusikabend Manhã de Carnaval mit Duo Contempora in Berlin am 11. November 2023 um 19 Uhr. Kostenloser Eintritt, keine Voranmeldung erforderlich.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.