AgrarBerlin AktuellNaturRessourcenUmweltWaldWirtschaftswissenschaft

DEUTSCHER WALDPREIS 2024: Finalisten stehen fest – Jetzt beim Online-Voting mitmachen!

Die Medienplattform forstpraxis.de vergibt zum siebten Mal den DEUTSCHEN WALDPREIS. Neun außergewöhnliche Kandidaten aus ganz Deutschland stehen nun im Finale der Kategorien „Waldbesitzer des Jahres“, „Förster des Jahres“ sowie „Forstunternehmer des Jahres“. Jeder kann bis zum 16. Juni auf der Website des DEUTSCHEN WALDPREISES seine Stimme abgeben. Mit diesem Preis werden jedes Jahr Menschen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise für die Forstbranche engagieren. Die Gewinner erhalten eine mit 2.000 € dotierte Auszeichnung von verschiedenen Sponsoren.
Zusätzlich zu den drei Hauptkategorien wird in diesem Jahr auch wieder der Sonderpreis „Nachhaltigkeit Wald“ vergeben. Außerdem wird zum zweiten Mal der Sonderpreis „Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse“ verliehen. Die Preisträger werden am 4. Juli 2024 in Berlin geehrt.
Hier ist eine Übersicht der Finalisten in den verschiedenen Kategorien:

Kategorie „Waldbesitzer/in des Jahres“:
- Noch nicht genannt.

Kategorie „Forstunternehmer/in des Jahres“:
- Sven Bung aus 53909 Zülpich (NRW)
- Johannes Staudinger aus 84529 Titmoning (Bayern)
- Friedrich Schwarz aus 86739 Ederheim (Bayern)

Kategorie „Förster/in des Jahres“:
- Carsten Breder aus 33178 Borchen (NRW)
- Achim Klausner aus 71032 Böblingen (Baden-Württemberg)
- Ralf-Christian Schmidl aus 97776 Eußenheim (Bayern)

Weitere Informationen zum DEUTSCHEN Waldpreis finden Sie auf der Website: www.deutscher-waldpreis.de

forstpraxis.de ist eine führende deutschsprachige Medienplattform für Profis der Wald- und Forstbranche. Hier finden Förster, Forstunternehmer und Waldbesitzer aktuelle Nachrichten und Fachartikel zu Themen wie Forstpolitik, Technik, Holzmarkt und Waldschutz. forstpraxis.de ist ein Produkt des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag, einem der Top-10 Fachverlage in Deutschland.

Kontakt:
Martin Steinfath
Chefredakteur AFZ-DerWald
E-Mail: deutscher-waldpreis@dlv.de

In Berlin und anderen deutschen Regionen spielt die Forstwirtschaft eine wichtige Rolle. Die Wälder in Berlin und Brandenburg sind vor allem durch ihre Mischwälder geprägt. Die Region verfügt über verschiedene Waldtypen, darunter Kiefern-, Buchen- und Eichenwälder. Besonders bedeutsam ist der Grunewald, einer der größten Waldgebiete in Berlin. Er dient als Naherholungsgebiet für Einheimische und Touristen und bietet verschiedene Freizeitmöglichkeiten wie Wandern, Joggen und Fahrradfahren. Der Wald spielt auch eine wichtige Rolle für den Umwelt- und Klimaschutz in der Region. Er filtert die Luft, speichert Kohlenstoff und stabilisiert das Klima. Darüber hinaus dient er als Lebensraum für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten.

Siehe auch  Balkonkraftwerke und ihre Lehren für die Energiewende | Artikel über die Solaranlagen auf Balkonen und deren Vorteile

Historisch gesehen hatten die Wälder in Berlin und Brandenburg eine große Bedeutung für die Holzproduktion, insbesondere im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Die Bäume wurden zum Bau von Häusern, Schiffen und anderen Gebäuden verwendet. Ebenso spielte der Wald eine wichtige Rolle bei der Gewinnung von Holzkohle für die Eisen- und Glasproduktion. In der heutigen Zeit stehen jedoch der Umwelt- und Naturschutz im Vordergrund, und die nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder hat oberste Priorität.

Die Tabelle unten zeigt die Finalisten in den verschiedenen Kategorien des DEUTSCHEN WALDPREISES:

| Kategorie | Finalisten |
|---------------------|---------------------------------------------------------------|
| Waldbesitzer/in | Noch nicht genannt |
| Forstunternehmer/in | Sven Bung aus 53909 Zülpich (NRW) |
| | Johannes Staudinger aus 84529 Titmoning (Bayern) |
| | Friedrich Schwarz aus 86739 Ederheim (Bayern) |
| Förster/in | Carsten Breder aus 33178 Borchen (NRW) |
| | Achim Klausner aus 71032 Böblingen (Baden-Württemberg) |
| | Ralf-Christian Schmidl aus 97776 Eußenheim (Bayern) |

Es bleibt abzuwarten, wer die Auszeichnung in den verschiedenen Kategorien letztendlich erhält. Das Online-Voting läuft bis zum 16. Juni, und die Gewinner werden im Rahmen einer Preisverleihung in Berlin bekannt gegeben.



Quelle: dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.