Friedrichshain-Kreuzberg

Zweite Online-Teilnahme in der Fußgängerzone Waldeyerstraße

Zweite Online-Teilnahme in der Fußgängerzone Waldeyerstraße

Pressemitteilung Nr. 196 vom 05.08.2021

Zwei lokale Initiativen haben einen Entwurf erarbeitet, wie die Fußgängerzone in der Friedrichshainer Waldeyerstraße künftig gestaltet werden könnte. Alle Bewohnerinnen und Bewohner sind herzlich eingeladen, den Entwurf auf der Online-Beteiligungsplattform des Nachbarschaftsbüros und bringen weitere Ideen ein. So können nicht nur Meinungen und Anregungen abgegeben, sondern auch Feedback zu folgenden Fragen gegeben werden: Wie zufrieden sind Sie mit der Gestaltung? Welche Entwurfsvorschläge sind Ihnen besonders wichtig? Welche Vorschläge möchten Sie ändern?

Das Kiezbüro im Samariterviertel hatte ein erstes Online-Beteiligungsprojekt durchgeführt, um die Ideen und Wünsche der Anwohner für die weitere Gestaltung der Fußgängerzone zu sammeln. Auf Basis dieser Anregungen haben die Initiativen „Grüner Kiez“ und „Waldeyerstraße“ – unterstützt durch das Kiezbüro – einen ersten Entwurf entwickelt, wie die Fußgängerzone konkret gestaltet werden kann. Welche Vorschläge umgesetzt werden können, hängt auch vom rechtlichen und finanziellen Rahmen ab.

Bis zum 31. August können sich alle Bewohner des Samariterviertels an der Diskussion beteiligen. Um an der Online-Umfrage teilnehmen zu können, müssen Sie sich über das Nachbarschaftsbüro anmelden. Hierzu genügt eine E-Mail an samariterkiez@stiftung-spi.de unter Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift. Für Bewohner ohne eigenen Computer oder Smartphone steht ein Computer im Nachbarschaftsbüro zur Verfügung, auf Wunsch mit technischer Unterstützung vor Ort. Weitere Informationen zur Online-Plattform und zur Anmeldung finden Sie auf der Website des Kiezbüros (https://samariterkiez.de/onlinebeteiligung/).

Außerdem ist für den 17. August um 18 Uhr eine Online-Veranstaltung geplant, zu der alle Bewohnerinnen und Bewohner herzlich eingeladen sind.

Kontaktpersonen

Sara Lühmann
Pressesprecher
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter-Pressestelle
Telefon: (030) 90298-2418

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.