Friedrichshain-Kreuzberg

Wunschbaum in der Bezirkszentralbibliothek | bis 15. Dezember

Zur Weihnachtszeit beteiligt sich das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg wieder an der Wunschbaumaktion des Vereins „Schenk doch mal ein Lächeln e.V.“ Ab Morgen steht ein Wunschbaum in der Bezirkszentralbibliothek Pablo Neruda.

Der Verein „Schenk doch mal ein Lächeln“ sammelt in Berliner Bezirken die Wünsche von Kindern aus finanziell benachteiligten Familien, schreibt sie auf sternförmige Wunschzettel und hängt sie an Wunschbäume in der ganzen Stadt. Vom 24. November bis 15. Dezember ist der Weihnachtsbaum im Foyer der Bezirkszentralbibliothek geschmückt mit den Wunschzetteln der Kinder und alle Besucher*innen können einen pflücken, diesen erfüllen und direkt – unverpackt – in der Bibliothek abgeben.

„Es freut mich ganz besonders, dass wir auch dieses Jahr einen Wunschbaum haben. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Kinder das Geschenk unter ihrem Weihnachtsbaum finden, das sie sich wünschen. Herzlichen Dank an den Verein „Schenk doch mal ein Lächeln“ für die diesjährige Spendenaktion in unserem Bezirk. Wenn auch Sie Kindern aus dem Bezirk zum Weihnachtsfest eine Freude machen wollen, beteiligen Sie sich gerne an der Aktion.“, sagt Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann.

Am 16. Dezember findet von 10.30 bis 12.30 Uhr eine große Verpackungsaktion statt, für die helfende Hände benötigt werden, damit die Geschenke pünktlich zur Bescherung fertig sind.

Berlinweit konnten über die Aktion bis heute weit über 3.500 Herzenswünsche erfüllt werden. In diesem Jahr stehen die Wunschbäume wieder in vielen Berliner Rathäusern, in Berliner Unternehmen und Behörden.

Medienkontakt
presse@ba-fk.berlin.de
Telefon: (030) 90298-2843

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Siehe auch  Wie soll die Straße der Zukunft aussehen? Landratsamt und Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) interviewen Bürgerinnen und Bürger in Graefekiez

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.