Marzahn-Hellersdorf

Workshop in Kaulsdorf: „Unser Einsatz hat sich gelohnt, wenn nur einer Widerstand geleistet hat!"

Am Donnerstag, den 19. Mai 2022 fand im Stadtteilzentrum Kaulsdorf statt MITTEN DRIN Auf Initiative des Bewegungsnetzwerkes fand ein Workshop zur Selbstverteidigung statt. Es wurden rechtliche und praktische Tipps gegeben, wie sich „Mann oder Frau“ bei einer körperlichen Bedrohung verhalten kann und soll.

Die Trainer Silvio Menzel und Marco Tuchen von Fit und Fun Marzahn eV hatten ihre Kurskonzepte bereits vor Corona entwickelt. Seit 1,5 Monaten können die beiden Väter, die in der Sicherheitsbranche arbeiten, endlich ihre Inhalte anbieten. Nach kurzer Marktbeobachtung stand ihr Konzept. Es gibt einen Grundkurs für Mädchen, für gemischte Gruppen, einen Aufbaukurs und einen Profikurs. „Wenn nur einer Widerstand leistet, dann hat es sich gelohnt“, sagt Menzel. Dementsprechend werden Schlag- und Tritttechniken für Anfänger und Fortgeschrittene trainiert.

Bevor die ersten praktischen Übungen durchgeführt werden, erläutert Trainer Silvio Menzel den fünf Teilnehmern die rechtlichen Hintergründe für besondere Bedrohungslagen. Schnell wird klar, dass in einer prekären Situation immer ein kühler Kopf gefragt ist. Auch wenn die Gedanken hetzen, sollten die Konsequenzen des eigenen Handelns bedacht werden.

Monika Krystof findet den Workshop super. Besonders gefällt ihr die entspannte Atmosphäre. „Man kann lernen, wie man reagiert“, sagt sie, „und die Trainer machen sich manchmal darüber lustig, nehmen sich selbst nicht so ernst.“ Bisher hat sie noch kein passendes Format für sich gefunden. Da kam der Workshop für sie genau zur richtigen Zeit. Sie lebt im Betreuten Wohnen im Stadtteilzentrum. Ihr Vorgesetzter gab ihr den Tipp für den Workshop.

Stadtteilhopping wird vom Bewegungsverbund in den kommunal betriebenen Stadtteilzentren in Marzahn-Hellersdorf kostenlos angeboten. Ausschlaggebend dafür ist die Bewegungsnetzwerkerin Yvonne Blankenforth, Geschäftsführerin von Fit and Fun Marzahn eV. Unterstützt wird sie dabei von André Zweigert, Sprecher des Netzwerks der Stadtteilzentren und Zentrumsleiter in Biesdorf. Die Idee entstand während der Entwicklung der „Aktivtage der Generationen“, die derzeit im Stadtteil laufen. Neben Selbstverteidigung gibt es auch einen Ernährungsworkshop. Die Termine hierfür werden rechtzeitig von den Stadtteilzentren und vom Bewegungsnetzwerk veröffentlicht.

Gesprächspartner:

Fit and Fun Marzahn eV und Bewegungsnetzwerk – Yvonne Blankenforth, Email

„Es kommt Bewegung ins Quartier“ ist das mit EU-, Bundes- und Landesmitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin für den Zeitraum vom 01.01.2020 bis 30.06.2020 aufgelegte Verbundfondsprojekt , 2022. fortgesetzt bis 30.06.2023. Die Entwicklung und Umsetzung einer gesundheitsfördernden Strategie zum Querschnittsthema Sport und Bewegung im Handlungsraum Marzahn Nord/Hellersdorf Nord und deren Einbindung in die Gesundheitsstrategie des Bezirks ist eines der Ziele.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.