Treptow-Köpenick

"Vom erhobenen Zeigefinger bis zur Hand auf der Schulter"

Jugendschutzbeauftragter im Ordnungsamt Treptow-Köpenick setzt auf Prävention Das Ordnungsamt Treptow-Köpenick will seine Arbeit im Bereich Jugendschutz durch Präventionsveranstaltungen in Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen ausbauen. Ein ehemaliger Mitarbeiter des Allgemeinen Ordnungsdienstes ist seit Mitte vergangenen Jahres als Jugendschutzbeauftragter tätig und koordiniert neben bestehenden Gruppen- und Einzeleinsätzen die neuen Präventionsangebote des Ordnungsamtes. .
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.