Friedrichshain-Kreuzberg

Verkehrsberuhigung Bergmannkiez: Umsetzung der dritten Phase

Im Rahmen des Modellvorhabens Fußgängerverkehr im Bergmannkiez werden ab Juni weitere Maßnahmen umgesetzt: Die Fidicinstraße wird zur Einbahnstraße umgebaut und der Chamissoplatz mit Durchgangssperren versehen. Damit soll der Durchgangsverkehr von Autos durch das Gebiet verhindert werden. Nach der Neugestaltung der Bergmannstraße im Jahr 2021 wurde dieser Bereich trotz Einschränkung des Nahverkehrs weiterhin zur Durchfahrt des Quartiers genutzt. Vor allem die Fidicinstraße ist in letzter Zeit für viele Autos aus Richtung Mehringdamm zur Abkürzung geworden.

Die anstehenden Maßnahmen sind Teil einer langfristigen Neuordnung des Verkehrs im Bereich. Grundlage ist ein kreisübergreifendes Verkehrskonzept, das auf den Ergebnissen umfassender Bürgerbeteiligung und Beschlüssen der Kreisversammlung aufbaut. Ein zentrales Ziel dieses Verkehrskonzepts ist, dass der Bergmannkiez nicht mehr als Abkürzung für den Autoverkehr genutzt werden soll. Die Maßnahmen erhöhen auch die Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger.

Ergänzt wird die Einrichtung der Einbahnstraße durch Maßnahmen zur Geschwindigkeitsreduzierung und zur Vermeidung illegaler Durchfahrten in Gegenrichtung zur Einbahnstraße. Das ist nötig, weil die Straße mit elf Metern sehr breit ist. Auch im Bereich der Kreuzungen werden barrierefreie Möglichkeiten zur Querung der Straße geschaffen.

Auch die Stellplätze werden neu angeordnet, so dass künftig diagonal geparkt wird. Ergänzt werden diese Maßnahmen durch Fahrradabstellplätze und zusätzliche Querungsstellen für Fußgänger. Insgesamt wird die Abstellkapazität für Fahrräder im Bereich Fidicinstrasse und Chamissoplatz verdreifacht. Die Zahl der Stellplätze für Kraftfahrzeuge bleibt gleich. Hinzu kommen rund 300 Stellplätze für Fahrräder und weitere für Lastenräder und Motorräder.

Weitere Informationen zum Modellprojekt Bergmannkiez finden Sie unter: www.berlin.de/bergmannkiez.

Der Baubeginn ist für den 20. Juni geplant. Die direkten Anwohner werden vor Baubeginn durch Aushang informiert.

Der nächste Schritt in der Umsetzung des Modellvorhabens Bergmannkiez ist die Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs zur klimaresilienten Umgestaltung der Bergmannstraße und zur Einrichtung der Fußgängerzone Bergmannstraße. Für diese und weitere weitreichende Transformationsaufgaben im öffentlichen Raum sucht das Straßen- und Grünamt Friedrichshain-Kreuzberg engagierte Ingenieurinnen und Ingenieure zur Verstärkung. Im Karriereportal des Landes Berlin sind derzeit zwei Stellen im Straßen- und Grünanlagenamt ausgeschrieben. Bewerbungen sind bis zum 19. oder 26. Juni möglich.

• Mobilitätswende für Gruppenleiter: https://www.berlin.de/karriereportal/stellensuche/Gruppenleitung-Mobilitaetswende-mwd-de-j28463.html

• Entwurfsbearbeitung für schwierige und umfangreiche Straßenbau- und Umbaumaßnahmen: https://www.berlin.de/karriereportal/stellensuche/Entwurfsbearbeitung-für-Schwieriges-und-Umfassendes-S-de-j27995.html

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.