Lichtenberg

Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur 2021

Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur 2021

Pressemitteilung vom 6. Juli 2021

Auf der Frankfurter Allee zwischen Gürtelstraße und Schulze-Boysen-Straße wird vom 5. Juli bis Anfang August 2021 die Fahrbahn repariert. Im Baustellenbereich wird der Fahrzeugverkehr ausserhalb der Stadt von drei auf eine Spur eingeschränkt. Der Rad- und Fußgängerverkehr ist nicht betroffen.

Das Bauvorhaben ist eines von vielen, die das Landratsamt Lichtenberg 2021 zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur durchführen wird. Die Bezirksdirektion Straßen- und Grünanlagen hat die Liste der eigenen und senatsverantworteten Bauvorhaben mit insgesamt über 2,2 Millionen Euro aktualisiert.

Der für Umwelt und Verkehr zuständige Bezirksrat von Lichtenberg, Martin Schäfer (CDU), erklärt: „Für mehr Sicherheit, weniger Lärm und weniger Emissionen brauchen wir auch entsprechende Fahrspuren. Dies kann nur erreicht werden, wenn wir konsequent in die Verkehrsinfrastruktur investieren und den Sanierungsstau abbauen. Gleiche Teilhabe aller am Straßenverkehr Beteiligten ist das Ziel, nicht die Verdrängung oder Ausspielung einzelner Verkehrsträger gegeneinander. ”

Folgende Projekte befinden sich derzeit in der Bauphase, Vergabe oder Planung:

In dem Siegfriedstraße zwischen Bornitzstraße und Herzbergstraße die Fahrbahn wird seit Mai 2021 bis Ende Oktober 2021 instand gesetzt.

Der erste Bauabschnitt einer Teilinstandsetzung der Schadstelle im Darßer Straße wird bis Ende Juli 2021 fertiggestellt. Der zweite Bauabschnitt folgt noch in diesem Jahr.

Das Gebiet Hohenschönhauser Straße / Gehrenseestraße / Pablo-Picasso-Straße müssen nach Bauarbeiten durch die Netzbetreiber im Juli und August 2021 saniert werden.

Voraussichtlich ab August 2021 im Bereich des Lagerraums der Sewanstraße Ecke Rummelsburger Straße die Fahrbahn erneuert.

Ebenfalls ab August 2021 ist geplant, auf der Storkower Straße im Bereich des Zusammenflusses der Thaerstraße Beseitigen Sie beschädigte Bereiche.

Die Fahrbahn der Weseler Straße liegt im Bereich zwischen Godesberger Straße und Rheinsteinstraße voraussichtlich nach August 2021 repariert. Ziel ist es, die Maßnahme im Oktober abzuschließen.

Ab August 2021 wird die Fahrbahn die Wandlitzstraße zwischen Grimnitzstraße und Liepnitzstraße renoviert. Die Bauarbeiten erfolgen im Zusammenhang mit Deckenausbauarbeiten nach Maßgabe der Leitungsnetzbetreiber.

Ab September 2021 ist die Landsberger Allee zwischen Arendsweg und Rhinstraße In einigen Bereichen außerhalb der Stadt finden Renovierungsarbeiten statt.

In dem Wallensteinstraße zwischen Sangeallee und Ilsestraße Die Straßen- und Gehweginstandsetzung beginnt im Herbst 2021 mit den Arbeiten der Berliner Wasserbetriebe. Bewilligt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Mittel, werden im Zuge des Projekts der Gehwegausbau und die Bushaltestelle (Beleuchtung bereits realisiert) baulich vorbereitet. Nach Abschluss der Bauarbeiten durch die Leitungsnetzbetreiber erfolgen im Jahr 2022 die Deckenarbeiten.

in dem Gasanhebung Verkehrsflächen für den ruhenden Verkehr mit wasserdichtem Material werden voraussichtlich im dritten Quartal 2021 aufgewertet. Die für den Grundwasserschutz zuständige Senatsverwaltung hatte dort das Straßen- und Grünflächenamt um Maßnahmen gebeten. Die Anwohner wurden im vergangenen Jahr über die Maßnahme informiert.

Für die Sanierung des Otto-Marquardt-Straße die Bauplanungsprüfung fand im Mai 2020 statt. Der Baubeginn musste jedoch aufgrund geplanter Arbeiten der Berliner Wasserbetriebe auf 2022 verschoben werden. Das Straßen- und Grünflächenamt bemüht sich derzeit um eine Förderung über den Sonderfonds Infrastruktur der wachsenden Stadt (SIWA) ermöglichen.

Im Rahmen des Bauvorhabens “Weiße Taube„In der Plauener Straße westlich der Ferdinand-Schulze-Straße ist ein Straßenneubau inklusive Anbindung an den bestehenden Straßenraum geplant. Der Beginn und die Umsetzung hängen vom Baufortschritt ab.

Zusätzliche Information:

Landratsamt Lichtenberg
Bezirksrätin für Schule, Sport, öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr
Martin Schäfer
Telefon: (030) 90296-4200
Email

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.