ExFunds
Friedrichshain-Kreuzberg

Tag des gleichen Entgelts am 10. März 2021

Pressemitteilung Nr. 48 vom 4. März 2021

Anlässlich des diesjährigen Equal Pay Day, dem Tag der Lohngleichheit am 10. März 2021, wird ab dem 5. März vor dem ehemaligen Kreuzberger Rathaus in der Yorckstraße 4 bis 11 die Flagge des Equal Pay Day gehisst.

Petra Koch-Knöbel, Frauen- und Chancengleichheitsbeauftragte des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, kommentiert: „Der Tag des gleichen Entgelts kennzeichnet symbolisch die geschlechtsspezifische Lohndifferenz, die nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Deutschland derzeit 19 Prozent beträgt. Wir weisen auf diese strukturelle Ungerechtigkeit hin, indem wir die Flagge des gleichen Zahltages hissen und Frauen ermutigen, gemeinsam und aggressiv für ihre Rechte und ihre Löhne zu arbeiten. Es ist ein Skandal, dass Frauen in diesem Jahr wieder 69 Tage kostenlos arbeiten, verglichen mit Männern.

Die Ursachen für das Lohngefälle sind komplex. Ein Grund ist die hohe Teilzeitquote von Frauen: 39 Prozent der weiblichen Beschäftigten in Friedrichshain-Kreuzberg arbeiten in Teilzeit, während dies nur 22,5 Prozent der Männer tun. „“

Romana Wittmer, Kommissarin für gute Arbeit, erklärt: „Die strukturellen Ursachen des geschlechtsspezifischen Lohngefälles liegen auch in Friedrichshain-Kreuzberg: 2019 verdienten Männer in Berlin durchschnittlich 200 EUR mehr als Frauen (Männer: 1.975 EUR, Frauen: EUR 1.775). Während der Abstand in Lichtenberg „nur 25 Euro“ beträgt, sind es in Steglitz-Zehlendorf beeindruckende 400 Euro. Friedrichshain-Kreuzberg liegt mit einem Lohnunterschied von 300 Euro über dem Berliner Durchschnitt an dritter Stelle der Bezirke.

Ich ermutige Frauen, von ihrem Recht auf Lohninformation Gebrauch zu machen! In Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern kann das Auskunftsrecht gemäß dem Gesetz über die Transparenz des Entgelts genutzt werden. Nur wenn Frauen wissen, was männliche und weibliche Kollegen verdienen, ist es möglich, Diskriminierung aufgrund des Geschlechts aufzuspüren. „“

ExFunds

Datenquelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Mikrozählung 2019

Hinweis: In Bezug auf das Gehalt erfasst die Mikrozählung das Nettogehalt in Kategorien. Die Lohndifferenz berechnet sich aus dem mittleren monatlichen Nettogehalt / Nettolohn der abhängigen Arbeitnehmer (ohne Auszubildende) in Berlin 2019 nach Bezirk und Geschlecht, berechnet aus den kategorisierten Angaben zum Nettogehalt / Nettolohn (Median).

Kontaktpersonen

Petra Koch-Knöbel
Gleichstellungsbeauftragter
Telefon: (030) 90 298 4111
Email: petra.koch-knoebel@ba-fk.berlin.de

Romana Wittmer
Vertreter für gute Arbeit
Telefon: (030) 90 298 4819
Email: Gute-arbeit@ba-fk.berlin.de

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?