ExFunds
Treptow-Köpenick

Strengere Kontrollen, um den Schulweg nach Schulbeginn zu sichern

Mit der Eröffnung der Schulen in Berlin seit dem 22. Februar 2021 hat der Abgabe- und Abholverkehr vor den Schulen wieder zugenommen. Der Allgemeine Sicherheitsdienst (AOD) des Treptow-Köpenick Public Office Office ist seit letzter Woche in Bewegung, um kritische Punkte zu überprüfen und zu sensibilisieren.
Die Einsatzkräfte der AOD bemerkte unterschiedliche Verkehrssituationen vor den Schulen. Während es vor vielen Schulen weitgehend ordentlich war, stellte sich die Verkehrssituation vor einigen Schulen als schwierig heraus – trotz der begrenzten Präsenz und der daraus resultierenden geringeren Anzahl von Schülern. Dort verursacht der Lieferverkehr verwirrende und manchmal gefährliche Situationen vor den Schulen, insbesondere in Spitzenzeiten.
Darüber hinaus sind die Mitarbeiter der AOD grundsätzlich immer die einhaltung der SARS-CoV-2 Infektionsschutzmaßnahmen Verordnung mit Auge. Leider wurden im Verlauf der Kontrollen zur Sicherung des Schulweges viele Verstöße gegen die Schutz- und Hygienevorschriften festgestellt. Dies betraf hauptsächlich größere Versammlungen von Personen oder einzelnen Gruppen, die sich auf Gehwegen vor dem Schulgelände gebildet hatten, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten wurde und keine Mund- und Nasenabdeckung getragen wurde. Des AOD informierte die Betroffenen über die geltenden Vorschriften. Diese erwiesen sich jeweils als verständlich, so dass keine Berichte über Verwaltungsverstöße erstellt werden mussten.

Zusätzliche Informationen zur Sicherung des Schulweges:
Das Amt für öffentliche Ordnung schlägt generell vor, das „Elterntaxi“ nach Möglichkeit zu meiden und die Kinder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule zu bringen. Dies entlastet nicht nur die Verkehrssituation vor den Schulen, sondern kann auch dazu beitragen, die Kinder hinsichtlich ihrer Verkehrsfähigkeiten und ihres Risikobewusstseins zu fördern.

Wenn Kinder mit dem Auto zur Schule gebracht werden, werden Sie vom Amt für öffentliche Ordnung gebeten, die folgenden grundlegenden Informationen zu beachten:

  • Fahren Sie im Schulbereich mit angemessener Geschwindigkeit.
  • Achten Sie besonders auf Kinder auf der Straße.
  • Stoppen Sie nur, wo es erlaubt ist.
  • Lassen Sie Kinder immer auf dem Bürgersteig aussteigen.

Wenn Sie Ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule begleiten sollten, empfiehlt die öffentliche Ordnung:

  • Lassen Sie Kinder bis 10 Jahre auf dem Bürgersteig fahren.
  • Das Fahrrad muss beim Überqueren der Fahrspur geschoben werden.
  • Verwenden Sie immer einen Fahrradhelm für Ihr Kind und sich.

Informationen zum Radfahren gemäß § 2 Abs. 5 der Straßenverkehrsordnung
Kinder bis 8 Jahre müssen den Bürgersteig mit ihren Fahrrädern benutzen (obligatorische Nutzung); ältere Kinder bis 10 Jahre können die Bürgersteige mit Fahrrädern benutzen (Nutzungsmöglichkeit). Radsportkinder bis 8 Jahre können von einem Vorgesetzten über 16 Jahren auf dem Bürgersteig begleitet werden. In diesem Fall müssen Fußgänger besonders berücksichtigt werden.

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

ExFunds

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?