Friedrichshain-Kreuzberg

START DES BEWERBUNGS- UND AUSWAHLVERFAHRENS FÜR DIE BÜRGERSCHAFTLICHEN AG IN FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

START DES BEWERBUNGS- UND AUSWAHLVERFAHRENS FÜR DIE BÜRGERSCHAFTLICHEN AG IN FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

Pressemitteilung Nr. 304 vom 08.11.2021

Friedrichshain-Kreuzberg steht für eine lange Tradition der Bürgerbeteiligung. Daher sollen auch die Bürgerinnen und Bürger bei der Umsetzung der Beteiligungsrichtlinien im Landkreis mitreden.

Ab heute, 8. November 2021, können sich Bürger und Organisationen aus Friedrichshain-Kreuzberg für die Mitarbeit in der Bürgerarbeitsgemeinschaft (AG) bewerben. Die Bürgerschaftliche AG ist Teil des Prozesses zur Entwicklung der Beteiligungsrichtlinien in Friedrichshain-Kreuzberg.

Die Mitglieder des Arbeitskreises erarbeiten Empfehlungen für die bezirkliche Umsetzung der landesweiten „Richtlinien zur Bürgerbeteiligung in der städtebaulichen Raumentwicklung“ (LLBB). Die Bürgerschaftliche AG wird aus 16 Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises, acht Vertretern der organisierten Zivilgesellschaft und acht Schnittstellenakteuren bestehen. Das Gremium wird sich im ersten Halbjahr 2022 mehrmals treffen.

Die Bewerbung um einen Sitz in der Bürgerschaftlichen AG ist für Einwohner des Bezirks und für Vertreter der organisierten Zivilgesellschaft im Bezirk bis zum 28. November 2021 möglich.

Neben diesem sogenannten Interessenbekundungsverfahren findet eine Zufallsauswahl statt. Zu diesem Zweck wurden 2.000 Einladungen zur Bewerbung an zufällig ausgewählte Bewohner des Stadtteils verschickt.

Bürger können am Interessenbekundungsverfahren teilnehmen unter: www.eveeno.com/bewerbung-buerger

Vertreter der organisierten Zivilgesellschaft bei: www.eveeno.com/bewerbung-orgas

Florian Schmidt, Bezirksrat für Bau, Planung und Facility Management, Friedrichshain-Kreuzberg:

„Als Bezirksamt wollen wir die Ansichten und Vorstellungen der Bewohnerinnen und Bewohner zur Bürgerbeteiligung besser kennenlernen. Mit der Gestaltung des Leitfadens tragen Sie dazu bei, den Grundstein für eine zukünftige Beteiligung an der Stadtentwicklung zu legen.
Uns ist es wichtig, unterschiedliche, vielfältige Perspektiven aus der Kreisgesellschaft zu hören und in den Umsetzungsprozess einfließen zu lassen. Damit dies funktioniert, sind bereits bei der Umsetzung der Leitlinien zufällig ausgewählte Bewohnerinnen und Bewohner sowie Vertreter der Zivilgesellschaft und quartiersbezogene Schnittstellenakteure vertreten. ”

Hintergrund

Als Bezirk hat Friedrichshain-Kreuzberg eine lange Tradition der Bürgerbeteiligung.
Bei der Umsetzung der Beteiligungsleitlinien für die räumliche Stadtentwicklung des Landes Berlin steht die Frage im Mittelpunkt, wie die vielen bestehenden Beteiligungsstrukturen gebündelt und dargestellt werden können. Hierfür gibt es eine Beteiligung im Rahmen der Leitlinienumsetzung in Form der Bürgerarbeitsgruppe. Dieser gibt Empfehlungen an den Lenkungsausschuss im Landratsamt.
Die Partizipationsleitlinien für die räumliche Stadtentwicklung des Landes Berlin bestehen aus Grundsätzen guter Partizipation, Umsetzungskonzepten zur Partizipation auf Bezirksebene und fünf Instrumenten:

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den landesweiten Leitlinien zur Bürgerbeteiligung an der räumlichen Stadtentwicklung (LLBB) finden Sie unter:
https://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/leitlinien-buergerbeteiligung/

Informationen zum Ablauf der Teilnahmerichtlinien in Friedrichshain-Kreuzberg finden Sie unter: https://mein.berlin.de/vorhaben/2021-00445/

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.