Neukölln

Spatenstich für die längste Fahrradstraße Berlins

Spatenstich für die längste Fahrradstraße Berlins

Pressemitteilung vom 28.06.2021

In Neukölln fand heute der Spatenstich für die längste Fahrradstraße Berlins statt. Auf einer Gesamtlänge von 2,45 Kilometern wird die Neuköllner Weserstraße parallel zur Sonnenallee neu gebaut. Der erste Bauabschnitt zwischen Pannierstraße und Fuldastraße soll bis Ende 2021 fertiggestellt sein. Der gesamte Umbau soll 2024 abgeschlossen sein.
Mit dem Spatenstich eröffneten heute Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Bezirksrat Jochen Biedermann, zuständig für Stadtentwicklung, die Baustelle.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „Mit dem Radweg leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende. Radfahrer bekommen parallel zur Sonnenallee eine neue Fahrradstraße, das Quartier wird mit weniger Durchgangsverkehr noch lebenswerter. Und die Anwohner, wie die Handwerker in der Weserstraße, können ihre Geschäfte trotzdem erreichen und können gut versorgt werden. Mit neuen Bäumen, erneuerten Gehwegen und Gehwegverlängerungen schaffen wir gleichzeitig mehr Lebensqualität für die Nachbarschaft. “

Das Landratsamt beabsichtigt, durch zwei diagonale Blöcke an den Kreuzungen Weichselstraße und Roseggerstraße und einen Querblock an der Elbestraße den Durchgangsverkehr aus dem zukünftigen Radweg herauszuhalten.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden zunächst die stark durchwurzelten Gehwege repariert. Die Baumgitter werden vergrößert und entlang der Straße werden insgesamt 34 neue Bäume gepflanzt. Das vorhandene Kopfsteinpflaster der Straße weicht einer 5,5 Meter breiten Asphaltstraße. Das Kopfsteinpflaster bleibt nur links und rechts am Rand und dient zusammen mit dem bisherigen Radweg auf dem Gehweg als Parkstreifen.

Das entfernte Kopfsteinpflaster wird für andere Bauarbeiten wiederverwendet. Bei den 34 Neupflanzungen im ersten Bauabschnitt handelt es sich um folgende Bäume, die je nach Standort speziell ausgewählt wurden:

• 9 Magnolienkobus (Kobushi-Magnolie)
• 13 Cercis canadensis „Forest Panky“ (Amerikanischer Judasbaum)
• 7 Sorbus intermedia „Brouwers“ (schwedische Multi-Beere)
• 5 Ostrya carpinifolia (Hopfenbuche)

Die Sanierung wird insgesamt rund 3,7 Millionen Euro kosten. Die Mittel sind durch SIWA– Mittel (unmittelbare Fahrradinfrastruktur) und das Förderprogramm „Lebendige Zentren“ des Bundes (Baumgitter und Gehsteigerweiterungen) bereitgestellt. Die letzte Etappe des Radweges verläuft auf 2.450 Metern zwischen Kottbusser Damm und Sonnenallee (bei S+U-Station Sonnenallee).

Detaillierte Informationen zum Bauvorhaben, zur Modalfilterreihenfolge (Diagonalschleusen etc.) und den Bauplänen finden Sie auch online unter https://www.kms-sonne.de/projekte/weserstraße/

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.