Neukölln

Shakespeare Company Berlin zu Gast auf Schloss Britz

Shakespeare Company Berlin zu Gast auf Schloss Britz

Pressemitteilung vom 22.06.2021

Die Kulturstiftung Schloss Britz präsentiert ein Gastspiel der Shakespeare Company Berlin

am Samstag, 3. Juli 2021, 19 Uhr – auf der Freilichtbühne open
am Sonntag, 4. Juli 2021, 19 Uhr – auf der Freilichtbühne

ABMESSUNGEN ZUM ABMESSUNGEN! gespielt von der Shakespeare Company Berlin
Ein tragikomisches Buffo-Spiel mit schockierenden Szenen und bewegender Musik
„Wenn du zu viel isst, musst du danach fasten!“

Wien droht im Chaos zu versinken! Rundherum Sittenverfall, Unzucht und Korruption! Der Herzog hat genug, aber er will den verrotteten Laden nicht selbst aufräumen. Also übergibt er den Job an den tugendhaften Angelo und macht eine Show mit der Flucht. Der Neue greift energisch ein und schließt die Bordelle. Um allen zu zeigen, was die Glocke geschlagen hat, verurteilt Angelo den jungen Claudio zum Tode, weil seine Verlobte ein uneheliches Kind von ihm erwartet. Nun bettelt die keusche Isabella um das Leben ihres Bruders. Aber als Preis verlangt Angelo eine Liebesnacht mit ihr. Isabella ist schockiert, Claudios Leben scheint vergeudet. Jetzt muss der Herzog wieder arbeiten, um alles wieder in Gang zu bringen. Es beginnt ein Spiel voller List und Täuschung, dem niemand ohne Kratzer entkommen kann …

In einer lauen Sommernacht unter freiem Sternenhimmel besetzen seltsam bunt geschminkte Figuren die Bühne – „Buffone“, ähnlich wie Clowns aus anderen Zeiten – und wollen mit ihrer Bosheit über den armen Zustand der Welt das Schrecklichste verstehen understand Ereignisse durch übermäßiges Spiel. In Shakespeares Szenen voller burlesker Komödie finden sie waghalsigen Spaß, sind aber von den tragischen Momenten zutiefst berührt. William Shakespeare fand die Inspiration für seine bittere romantische Komödie in biblischen Sagen und antiken Romanen Italiens und verknüpfte sie mit politischen Diskussionen seiner Zeit über gerechte Herrschaft: Wie lässt sich das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft maßvoll regulieren? In der Inszenierung von Matthias Grupp wird das Spiel zu einem aktuellen Kommentar zu unserer Gegenwart, in der edle Machtansprüche, Recht und Moral – noch immer – auf unzählige Widersprüche stoßen …

Die Shakespeare Company Berlin übernimmt erstmals in Zusammenarbeit mit dem Vorstadttheater Basel ein spannendes Meisterwerk, das von der explosiven Spannung zwischen tiefster Tragödie und wahnsinnigen Possen lebt. Daraus entfacht das mit Shakespeares Liebe zum Spiel bestens vertraute Ensemble und nähert sich mit Hingabe den Abgründen und Höhen menschlichen Handelns: komödiantisch leicht, poetisch, manchmal grob, in überraschenden Wandlungen und immer musikalisch virtuos.

Mit Vera Kreyer, Katharina Kwaschik, Katja Uhlig, Tobias Schulze, Nico Selbach Regie: Matthias Grupp | Übersetzung: Ueli Blum & Adi Blum | Bühne und Kostüme: Pia Wessels | Musik: Michael Eimann | Dramaturgie: Stephan Weiland

Eine Produktion der Shakespeare Company Berlin in Koproduktion mit dem Vorstadttheater Basel.

Spielzeit: ca. 2 Stunden, eine Pause
Tickets können zum Preis von 30 Euro (ermäßigt 25 Euro) online gebucht werden:
https://schlossbritz.de/veranstaltungen/kalender/theater-shakespeare-company-mass-fur-mass#/

sowie – falls noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen unter: www.shakespeare-company.de oder www.schlossbritz.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.