Spandau

Schulstart im schicken Neubau – Eröffnungsfeier für die neue Heinrich-Böll-Oberschule

Die Schulgemeinschaft der Heinrich-Böll-Oberschule ist angekommen – im neuen Schuljahr und im neuen Schulgebäude. Nachdem die letzten Hürden des Umzugs gemeistert sind, fand am heutigen Freitag, den 02. September 2022, im Beisein von Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung, Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin von Spandau, und Frank Bewig, Spandaus Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur und Sport, die feierliche Eröffnung des architektonisch beeindruckenden Schulneubaus statt.

Die Errichtung der neuen Heinrich-Böll-Oberschule in weniger als zwei Jahren Bauzeit erfolgte durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen in Amtshilfe für den Bezirk. Und zwar an genau dem Standort, an dem einst das alte Schulgebäude stand, ehe es 1989 aufgrund der Schadstoffbelastung geräumt und gut 20 Jahre später abgerissen werden musste.

Astrid-Sabine Busse, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Lernfreundlich, hell, individuell, vielseitig – diese Beschreibungen fallen mir spontan ein bei der Besichtigung des neuen Schulgebäudes der Heinrich-Böll-Oberschule. Der Bau überzeugt nicht nur mit einer gelungenen Architektur, die richtig Lust auf Lernen und Lehren macht. Das Gebäude wird auch dem Konzept des jahrgangsübergreifenden Unterrichts in sogenannten „Lernbüros“ in Gänze gerecht. Das passt sehr gut zu dem breit gefächerten Schulprofil mit Sportbetonung, bilingualem Zug sowie einem Kunst- und Musikprofil. Ich möchte hervorheben, dass die Schulleitung und das Kollegium bei Entwurfsplanung, Ausstattung und Außenanlagen eng einbezogen wurden. Rund 975 Schulplätze bietet das neue Gebäude, das innerhalb kürzester Zeit fertiggestellt worden ist. Ein weiterer Meilenstein der Berliner Schulbauoffensive für den wachsenden Bezirk Spandau!“

Ülker Radziwill, Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersmanagement: „Ich freue mich sehr, dass zu Beginn des neuen Schuljahrs die Eröffnung des Neubaus der Heinrich-Böll-Oberschule erfolgt. Diese Schule gehört zu den Schulneubauten der Berliner Schulbauoffensive, die von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen in Amtshilfe für die Bezirke geplant und realisiert worden sind. Mit dem neuen viergeschossigen Gebäude wurde nicht nur ein Top-Lernort geschaffen, sondern auch ein attraktives Lernumfeld mit Pausenflächen, Sportplatz, Beachballfeld, Boulderwand und Schulgarten. Der große Mehrzweckraum- und Mensabereich ist so konzipiert, dass er auch für außerschulische Veranstaltungen genutzt werden kann. Das ist für das Quartier ein zusätzlicher Mehrwert.“

Dr. Carola Brückner, Bezirksbürgermeisterin von Spandau: „Kompliment an die Gewinner des Architekturwettbewerbs. Ich freue mich sehr, dass dieser Entwurf eines modernen Schulgebäudes, das die Ansprüche an die heutige Zeit erfüllt, fertiggestellt werden konnte. Vor allem die Herstellung von Barrierefreiheit auf den Schulfreiflächen ist mir ein besonderes Anliegen und mit diesem Projekt realisiert. Ich bedanke mich bei allen am Bau beteiligten Personen und wünsche allen Schülerinnen und Schülern erfolgreiches Lernen.“

Frank Bewig, Spandaus Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur und Sport: „Jedes neue Schulgebäude, das in unserem Bezirk entsteht, dient nicht nur der Erfüllung unserer Aufgabe, ausreichend Schulplätze in guter Qualität bereitzustellen. Es ist immer auch ein Ausdruck der Wertschätzung gegenüber unseren Schülerinnen und Schülern, ihren Lehrkräften und allen weiteren am Schulalltag beteiligten Personen. Dieser architektonisch beeindruckende, lichtdurchflutete Neubau mit seinen modern ausgestatteten Unterrichtsräumen wird dem jahrgangsübergreifenden Lernkonzept der Schule nun endlich vollends gerecht. Ich wünsche der heutigen und auch allen künftigen Schülergenerationen eine wunderbare Zeit in der neuen Heinrich-Böll-Oberschule.“

Der nach dem Entwurf des Architekturbüros Kummer Lubk + Partner realisierte Baukörper bietet Platz für rund 975 Schülerinnen und Schüler, das pädagogische Personal sowie die Verwaltungsmitarbeitenden. Die drei Gebäudeteile sind über ein lichtdurchflutetes Atrium miteinander verbunden, das den Eingangsbereich und zugleich das Herzstück der Schule bildet.

Entsprechend des vorgegebenen Raumprogrammes enthält der Neubau neben den erforderlichen Unterrichts- und Teilungsräumen auch zeitgemäß ausgestattete Fachräume für Naturwissenschaften, Kunst, Musik und Informatik, Werkstätten, eine Lehrküche sowie eine großzügige Bibliothek. In den Fluren befinden sich einladende Lese- und Lernecken. Der großzügige teilbare Mehrzweckraum inklusive Mensa ist auch von außen barrierefrei zugängig, wodurch sich ideale Möglichkeiten für außerschulische Nutzungen ergeben.

Im Zuge der Neugestaltung der Außenanlagen nach einem Entwurf von GRÜN + BUNT Landschaftsarchitekten sind altersgerechte Frei- und Sportflächen entstanden. Darunter ein Kleinspielfeld für Streetball und Fußball, das von Sitzstufen eingefasst wird, ein Beachvolleyballfeld sowie ein Schulgarten. Die auf dem Schulcampus bestehende Doppelsporthalle wird in einer weiteren Baumaßnahme des Bezirks saniert und durch den Anbau eines Aufzuges barrierefrei ertüchtigt.

Der Neubau der Heinrich-Böll-Oberschule ist Bestandteil des „Modellvorhabens zur Beschleunigung von Schulneubauten“ und wurde – ebenso wie der bereits fertiggestellte Erweiterungsbau der Wolfgang-Borchert-Schule – innerhalb der ersten Tranche der Berliner Schulbauoffensive realisiert. Die Gesamtkosten für den Bau inklusive der zugehörigen Außenanlagen belaufen sich auf etwa 43,8 Mio. Euro.

Für den einst als Provisorium errichteten und bisher von der Schule genutzten Schulcampus nebenan gibt es bereits konkrete Nachnutzungspläne: Während ein kleiner Bereich des alten „Schuldorfes“ vorerst auch weiterhin durch die Heinrich-Böll-Oberschule genutzt werden wird, soll der übrige Teil des Gebäudekomplexes perspektivisch als sogenannte „Drehscheibe“ zur temporären Auslagerung von Spandauer Schulen während der Sanierung dienen. Auch die Unterbringung von Willkommensklassen sowie Angeboten der Volkshochschule werden derzeit vom Bezirk geprüft.

Das Video zur heutigen Schlüsselübergabe für die Heinrich-Böll-Oberschule wird zeitnah auf dem YouTube-Kanal der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie veröffentlicht.

Die Playlist der #BerlinerSchulbauoffensive finden Sie unter: https://youtube.com/playlist?list=PL9D6TFLzy7-h_enhzhffHoCTAAdOekfRh

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.