Steglitz-Zehlendorf

Richtfest für eine Kindertagesstätte aus Holz in der Kaulbachstraße

Richtfest für eine Kindertagesstätte aus Holz in der Kaulbachstraße

Pressemitteilung vom 01.07.2021

Schnell, schneller, Holzbau:

Neun modulare Kitas (MOKIB) aus Holz sollen in dieser Legislaturperiode geschaffen werden. Für Nummer acht – das MOKIB in der Kaulbachstraße im Stadtteil Steglitz-Zehlendorf – heute wurde Richtfest gefeiert. Zwei weitere Kitas aus dem Typenbauprogramm wurden bereits an ihre neuen Nutzer übergeben. Ein schöner und wichtiger Erfolg – ​​denn in der wachsenden Stadt Berlin werden nach wie vor dringend Kita-Plätze benötigt.

Neue Kita in der Kaulbachstraße 57

Für die neue Kindertagesstätte Kaulbachstraße 57 wurden zwei benachbarte Parzellen zu einem Baugrundstück zusammengelegt. Ein im östlichen Teil des Grundstücks abgerissenes eingeschossiges Gebäude wird durch den Neubau ersetzt. Die Maßnahme wird vom Land Berlin aus dem Sonderfonds Infrastruktur der wachsenden Stadt (SIWA).

Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung und Wohnen:

Mit dem MOKIB Programm haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, an neun Standorten in der Stadt 1.224 neue Kita-Plätze in Holzmodulbauweise zu schaffen. Das ist unser Ziel mit dem heutigen Richtfest für MOKIB Ein weiterer guter Schritt näher an die Nummer acht im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Ab Januar 2022 werden hier bis zu 136 Kinder betreut. Als Land haben wir uns bewusst für den Baustoff Holz entschieden. Die Bauzeit verkürzt sich deutlich und wir leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Sigrid Klebba, Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie:

Die modularen Kitas sind funktional und modern. Die Kinder werden sich hier wie zu Hause fühlen. Das pädagogische Personal und andere Mitarbeiter erhalten beste Arbeitsbedingungen. Die Einrichtungen erfüllen alle baulichen und pädagogischen Voraussetzungen für zeitgemäße und ökologische Kindertagesstätten. Diese MOKIB ist die achte von insgesamt neun Kitas in Holzmodulbauweise, die das Land Berlin baut. Wir freuen uns auf die Eröffnung im kommenden Jahr.

Carolina Böhm, Bezirksrätin für Jugend und Gesundheit:

Dieses Richtfest bildet den Rahmen für meine Arbeit als Jugendrätin. Meine Amtszeit begann mit dem Richtfest für einen Erweiterungsbau in der Wedellstraße, ebenfalls in Lankwitz, und endet mit einem Neubau in modularer Holzbauweise in der Kaulbachstraße. Der Ausbau von Kitas, der Umbau und die Erweiterung bestehender Standorte, das ist eine ständige Herausforderung für das Jugendamt und den Jugendrat. Allein im Jahr 2020 haben wir 466 neue Kita-Plätze im Landkreis gefördert und 2021 werden weitere neue Projekte vorangetrieben. Das Recht auf eine Kita ist von grundlegender Bedeutung. Für die jungen Familien, in denen alle Erziehungsberechtigten ihre beruflichen Perspektiven verfolgen wollen und für die Kinder, die in ihrer frühkindlichen Entwicklung gestärkt und unterstützt werden.

MOKIB-Programm

in dem MOKIBProgramm werden zwei Varianten umgesetzt, zwei- und dreigeschossig, mit bis zu 136 Sitzplätzen. Die zweigeschossige Variante entsteht in der Kaulbachstraße MOKIB P120 gebaut von den Berliner Architekten Kersten + Kopp. Holz wird nicht nur im Innenausbau verwendet, sondern auch als Baustoff, was die Ökobilanz deutlich verbessert. Die vorgefertigten Komponenten werden vor Ort montiert. Dadurch verkürzt sich die Bauzeit deutlich auf durchschnittlich 12 Monate.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.