Spandau

Realschule kombiniert: Wolfgang Borchert School und B. Traven Community School führen künftig gemeinsam zum Abitur

Realschule kombiniert: Wolfgang Borchert School und B. Traven Community School führen künftig gemeinsam zum Abitur

Pressemitteilung vom 25.06.2021

Es steht fest: Auch Schülerinnen und Schüler der Wolfgang-Borchert-Schule können künftig ohne Schulwechsel ihr Abitur machen. Am Mittwoch stimmte die Bezirksversammlung (BVV) stimmte einstimmig dem Beschlussentwurf zur Einrichtung eines Gymnasiums in Verbindung mit der nahegelegenen Gemeindeschule B. Traven zu. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie – vorbehaltlich des Beschlusses des BVV – Ihre Zustimmung zur Umwandlung der Wolfgang-Borchert-Schule in ein Integriertes Gymnasium (ISS) in Verbindung mit der Sekundarstufe II gewährt.

„Das klare Votum der BVV für die Einrichtung einer Verbundoberstufe unter Beteiligung der Wolfgang-Borchert-Schule und der B. Traven Gemeinschaftsschule ist eine hervorragende Nachricht für die Spandauer Schullandschaft. Vielen Dank dafür“, sagte Bezirksbürgermeister und Schulrat Helmut Kleebank. „Danke auch an die Landesschulinspektion für die Unterstützung des Antrags. Mein ganz besonderer Dank gilt den betroffenen Schulleitungen, die mit der Unterstützung ihrer engagierten Lehrer und Gremien den Stein ins Rollen gebracht haben. Ich wünsche beiden Schulen eine erfolgreiche Zusammenarbeit. “

Für die Wolfgang-Borchert-Schule, die im Gegensatz zu allen anderen integrierten weiterführenden Schulen des Landkreises bisher nicht mit einer eigenen Realschule überzeugen konnte, wird ein entscheidender Wettbewerbsnachteil beseitigt.
Aber auch die B. Traven Gemeinschaftsschule, die seit dem Schuljahr 2019/20 unter Beteiligung der Schule auf der Jungfernheide, der Schule am Staakener Kleeblatt und der Schule Teil der ersten Verbundoberstufe im Landkreis ist auf der Haveldüne und entwickelt sich nun sukzessive aus dem bestehenden Vier-Personen-Netzwerk wird von der neuen Kooperation profitieren. Insbesondere die Nähe zur Wolfgang-Borchert-Schule soll die Attraktivität des Hochschulangebots deutlich steigern.

Der Bau des gemeinsamen Obergeschoßes beginnt im kommenden Schuljahr 2021/22 und wird in der Wolfgang-Borchert-Schule untergebracht. Mit der Fertigstellung des im Bau befindlichen Erweiterungsbaus am Hauptstandort Blumenstraße 13, der voraussichtlich im ersten Quartal 2022 in schulische Nutzung gehen soll, stehen auch dort langfristig die notwendigen Kapazitäten zur Verfügung.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.