Treptow-Köpenick

Ratz-Fatz im November 2021

Ratz-Fatz im November 2021

Pressemitteilung vom 11.10.2021

Filmvortrag
Audrey Hepburn – der Charme des Tenders

Audrey Hepburn. Jeder, Filmliebhaber oder nicht, kennt diese Frau. Die dunkle, etwas zu große Sonnenbrille auf dem zarten, aber entschlossenen Gesicht, das ärmellose kleine Schwarze mit den passenden langen Handschuhen: So prägten sie in den 50er und 60er Jahren einen der erfolgreichsten Frauentypen im Kino. So ist sie in Erinnerung: Audrey Hepburn.
Mit Filmsequenzen!
Gestaltung: Dr. Katrin Sell, cinephil

  • Freitag, 5. November, 18 Uhr

Lesen Sie am Samstag:
Aufwand, Risiko und kleine Erfolge – Erinnerungen an die Arbeit von Belletristikverlagen im DDR

Brigitte Sendet liest und erzählt
Die Romanautorin und Essayistin Brigitte Sendet, die in den 1970er und 1980er Jahren als Autorin und Rezensent bei mehreren Berliner und Leipziger Verlagen tätig war, erinnerte an den Tod eines verdienstvollen Mitarbeiters des Verlags und an die damaligen gemeinsamen Bemühungen, bedeutende literarische Werke zu veröffentlichen. Die Hemmungen – ideologische Vorbehalte bis hin zur klaren Zensur – waren einerseits ebenso hoch wie die Erwartungen und die Aufnahmebereitschaft des lesenden Publikums andererseits. Diese im Guten wie im Schlechten ungewöhnliche Situation soll anhand einiger Fallbeispiele aus der Erinnerung sowie anhand des informativen Bandes „Fenster zur Welt“ veranschaulicht werden, der das Engagement des bedeutendsten Fremdsprachenverlages dokumentiert Literatur „Mensch und Welt“.
Mit Frühstücksangebot!

  • Samstag, 6. November, 10:30 Uhr

Flamenco-Abend
Tanz, Gitarre, Geige

„Flamenco ist eine Bühnenkunst, die sich mit den großen Themen der Menschheit und der ganzen Bandbreite des menschlichen Gefühlslebens auseinandersetzt. Er bringt Gutes und Schlechtes, Buntes und Dunkles zum Vorschein und kann all dies künstlerisch ausdrücken. “
Gerade erleben wir eine Zeit, in der uns künstlerisches Schaffen sehr am Herzen liegt und uns tief berührt.
Flamenco erzählt Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, in einer bewegten Zeit, zwischen Tradition und Avantgarde, von Not, Leid, aber auch von Mut und Hoffnung.
Ein Abend voller Rhythmus und Leidenschaft, kraftvoll, mit Stolz und Anmut und vor allem mit großer Freude.
Tanz: Mariposa und Schüler des Flamenco-Tanzstudios Mariposa
Gitarre: Christof Schill
Violine: Juliane Winkler

  • Samstag, 13. November, 18 Uhr

Konzert
Von West nach Ost – eine musikalische Reise nach Moskau

Für den in Moskau geborenen Maxim Shagaev begann er sich im Alter von fünf Jahren intensiv mit dem Knopfakkordeon zu beschäftigen. Er absolvierte das St. Petersburger Konservatorium als Knopfakkordeonist bei Prof. Alexander Dmitriev und als Dirigent bei Prof. Preobrazhenski mit einem roten Diplom, der höchsten Stufe. Er ist Gewinner renommierter europäischer Wettbewerbe sowie Wettbewerbe in Russland.
Der Geiger Andrej Ur stammt aus Zaporozhnye in der Ukraine. Er studierte an der örtlichen Musikhochschule und am Musikkonservatorium in Karelien. Er hat in verschiedenen Orchestern gearbeitet, darunter das Karelia Radio Orchestra und das Zaporizhia Philharmonic Orchestra. Er lebt seit rund 20 Jahren in Deutschland. Vor allem das freie und feurige Spiel lässt Andrej Ur wie einen Teufelsgeiger erscheinen.

  • Freitag, 19. November, 16 Uhr

Lesen Sie am Samstag:
Die Schreibwerkstatt Erkner stellt sich vor

Die Schreibwerkstatt befindet sich im Gerhart Hauptmann Museum in Erkner. An diesem Vormittag bringen acht Teilnehmer ihre Kurzgeschichten und Gedichte zum Publikum. Die Teilnehmer werden von Malou Berlin vorgestellt.
Mit Frühstücksangebot!

  • Samstag, 20. November, 10:30 Uhr

Lesen Sie am Samstag:

Christine Wolter liest einige Gedichte aus ihrem 2020 erschienenen Gedichtband „Meine Korrespondenzen“ und einige Prosastücke, sodass eine gute Mischung aus Poesie und Prosa entsteht.
Mit Frühstücksangebot!

  • Samstag, 27. November, 10:30 Uhr

Schöne Geschenke mit Donato Plögert

In seinem musikalisch-literarischen Programm „Schöne Bescherung“ greift Donato Plögert nun in Liedern und kurzen, pointierten Geschichten die „festlichen Freuden“ auf, die sich unsere lieben Mitmenschen heutzutage meist lange vor Heiligabend einbringen: Er erzählt von Großeltern, die überfordert sind mit Geschenken, die keine Ahnung haben, was genau die Hightech-Wünsche ihrer Enkel sind. Er singt vom Platzieren der Schokoladen-Weihnachtsmänner bis spätestens August im Supermarktregal und vom Weihnachtsbaumkauf, den man nach einem ausgedehnten Glühweinstand-Besuch nicht machen sollte.

  • Sonntag, 28. November, 16 Uhr

Kulturcafé für Senioren

Jeden Dienstag um 14.00 Uhr Kaffee und Kuchen, ab 14.30 Uhr wechselnde Kulturprogramme Flyer in Ratz-Fatz erhältlich.

Dienstag, 9. November, 14.30 Uhr
Träum süß
Thema: Wie mentale Techniken dir helfen, in einen gesunden und tiefen Schlaf zu kommen.
Referent: Guido Bleihökel, Mentaltrainer und Schlafanalytiker
Anmeldungen werden erbeten!
Eintritt: 2,00 Euro

Kindertheater

Rotkäppchen Rotkäppchen ist ein tapferes, kluges und listiges Mädchen, der Wolf ein böses Tier. Es ist wichtig, einen Ballon zu schützen. Ein Stück mit Bewegung, Poesie, Musik und Lachen. Ein Theaterstück – ganz ohne Worte. Veronica Compagnole, ab 2 Jahren

  • Sonntag, 7. November, 10 Uhr

Die diebische Waldhexe In Quaisers Puppenkoffer sind viele Handpuppen versteckt und werden im Spiel zum Leben erweckt. Was stiehlt die Hexe? Und warum? Puppenspiel mit großen, aus Holz geschnitzten Puppen. Quaisers Puppenkoffer, ab 3 Jahren

  • Sonntag, 14. November, 10 Uhr

Der standhafte Zinnsoldat Eines Tages bekam ein kleiner Junge 25 Zinnsoldaten zum Geburtstag geschenkt. Sie sehen alle gleich aus, nur ein Bein fehlt. Der einbeinige Zinnsoldat verliebt sich in eine Balletttänzerin, die in einer Papierburg lebt. Andersen’s Luggage Theatre, ab 3 Jahren

  • Sonntag, 21. November, 10 Uhr

Das ist Anton Daumesdick Sprache macht Spaß und Finger können Großes bewirken. Schwupps – aus dem Spielen mit den Händen und einem Stück Knetmasse entstehen viele kleine bunte Geschichten, Gedichte und Lieder über Anton Daumesdick und einen Teddybären … Denn Geräusche, Bilder und Reime haben magische Kraft! Der Spieler entfaltet ein Universum aus dem blauen Strandkorb. Kobalt Figurentheater Berlin, ab 2 Jahren

  • Sonntag, 21. November, 10 Uhr

Galerie

Landschaften in Tempera und Öl von * Sebastian Kommerell
Ausstellungsdauer: bis 22.11.2021 *

  • Vernissage: Samstag, 27. November, 15 Uhr
    Olé! Gemalte Flamenco-Impressionen von Andreas Jennewein
    Ausstellungsdauer: bis 10. Januar 2022

Kontakt:

Kulturzentrum Schöneweide Ratz-Fatz eV

  • Schnellerstraße 81, 12439 Berlin
  • Telefon: (030) 67 77 50 25 / (030) 66 50 57 83
  • Fax: (030) 66 50 57 84

Für alle Veranstaltungen, für die nicht anders angegeben, wird ein Eintrittspreis von 7 Euro / ermäßigt 4 Euro erhoben, Kinderveranstaltungen: 4 Euro pro Person. Programmänderungen vorbehalten! Eintritt zur Vernissage und Galerie frei!

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.