Mitte

Rainbow Flaggen wehen an Mitte Rathäusern zum IDAHOBIT

Am 17. Mai wird weltweit der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT) begangen, um auf die Diskriminierung und Gewalt gegenüber der LSBTIQA* Community aufmerksam zu machen und zum Schutz und zur Stärkung der Rechte aller betroffenen Menschen aufzurufen. Die Bezirksbürgermeisterin von Mitte, Stefanie Remlinger, informiert, dass auch das Bezirksamt Mitte dieses Anliegen unterstützt und am 17. Mai an den Rathäusern des Bezirks in Mitte, Tiergarten und Wedding Regenbogenfahnen hisst.

Der IDAHOBIT erinnert an den 17. Mai 1990, an dem die Weltgesundheitsorganisation die Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel gestrichen hat und seitdem nicht mehr als Krankheit zählt. Seitdem gibt es bemerkenswerte Fortschritte in Bezug auf die Akzeptanz und Gleichstellung der LSBTIQA* Community, jedoch sind Diskriminierung und Gewalt immer noch an der Tagesordnung, sogar hier in Deutschland.

Die Regenbogenflagge steht für Vielfalt, Toleranz und Freiheit aller sexuellen Orientierungen und Formen von Geschlechtsidentität. Bezirksbürgermeisterin Stefanie Remlinger betont, dass das Bezirksamt Mitte diese Werte verteidigt und sich gegen alle Anfeindungen einsetzt, um das Recht aller Menschen auf ein Leben in Offenheit und Freiheit zu fördern.

Die Regenbogenfahnen an den Bezirksrathäusern erinnern uns daran, dass Akzeptanz und Gleichberechtigung für alle Menschen, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität, grundlegende Menschenrechte sind. Es liegt in der Hand jedes Einzelnen, dazu beizutragen, eine tolerantere und offene Gesellschaft zu schaffen, in der alle Menschen respektiert und akzeptiert werden.

Der IDAHOBIT ist nicht nur ein Tag des Gedenkens, sondern auch eine Gelegenheit, um aktiv zu werden und für die Rechte aller Menschen zu kämpfen. Das Bezirksamt Mitte zeigt durch das Hissen der Regenbogenfahne am 17. Mai, dass es sich für ein respektvolles und offenes Miteinander einsetzt.

Siehe auch  Gottfried-Benn-Bibliothek präsentiert Erzählzeit-Veranstaltungen im Mai und Juni 2023

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.