Mitte

Projektstart „Deutsche Kolonialgeschichte in den Bezirksbibliotheken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte“"

Projektstart „Deutsche Kolonialgeschichte in den Bezirksbibliotheken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte“

Pressemitteilung Nr. 232/2021 vom 01.07.2021

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünanlagen, Sabine Weißler, informiert:

Anfang Mai startete das kreisübergreifende Projekt „(Deutsche) Kolonialgeschichte und ihre Kontinuitäten in den Bezirksbibliotheken in Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg“ mit einer Vorbesprechung. Initiiert von den Koordinatoren für Stadtteilentwicklungspolitik in beiden Stadtteilen soll das Projekt die Diskussion um den deutschen Kolonialismus und seine Auswirkungen verstärkt in die Bibliotheksarbeit einbringen. Dies soll durch eine Bestandsaufnahme der Literatur, eine Reihe von Schulungen für Bibliothekspersonal und begleitende Aktionen und Maßnahmen für die Bürger der Stadtteile erreicht werden.

„Gemeinsam mit den Bibliotheksmitarbeitern wollen wir die Bestände der Kreisbibliotheken vor dem Hintergrund der deutschen Kolonialgeschichte und ihrer Kontinuitäten betrachten und sehen, welche Literatur aus den Beständen für weitere Projekte geeignet ist. Außerdem werde ich Empfehlungen geben, welche weiteren Buchkäufe dem Thema mehr Raum geben können“, sagt Philipp Koepsell, freier Mitarbeiter bei EachOneTeachOne eV und verantwortlich für den Teil der Literaturrecherche im Rahmen des Projekts.

In einer begleitenden Schulungsreihe erhalten die Bibliotheksmitarbeiter zudem vertiefte Kenntnisse zum Thema deutscher Kolonialismus und Rassismus. Darüber hinaus erarbeiten die Bibliotheksmitarbeiter in den Schulungsreihen gezielte Angebote für die Bibliotheksnutzer, damit das erworbene Wissen auch nach außen vermittelt wird.

Die Ergebnisse des diesjährigen Projekts werden die Arbeit der Bibliotheken nachhaltig prägen. Ziel ist es, den Grundstein für eine langfristige Diskussion des Themas zu legen.

Medienkontakt:

Landratsamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.