PolitikViral

Kuriose Gastgeschenke im Landtag: Von Trommeln bis Kloßpressen

Einblick in die Welt der politischen Gastgeschenke: Von Trommeln bis Kloßpressen

Die Praxis, Gastgeschenke auszutauschen, spielt eine bedeutende Rolle in diplomatischen Beziehungen und der Politik. Diese kleinen Gesten der Freundschaft und des Respekts füllen die Schränke und Vitrinen in Landtagen und Staatskanzleien – mitunter mit skurrilem Inhalt.

Ein internationales Geschenk aus Vietnam

Ein bemerkenswertes Beispiel dafür ist das Geschenk einer vietnamesischen Delegation: eine kleine Trommel, eine Nachbildung eines Instruments der Dong-Son-Kultur. Diese Trommeln, die vor Hunderten von Jahren für Rituale verwendet wurden, sind heute in einer Vitrine im Büro der Landtagspräsidentin Birgit Pommer zu bestaunen. Pommer sagt: „Wenn man ein einzelnes Geschenk herausstellen möchte, dann vielleicht diese Trommel.“

Ausgestellte Geschenke im Landtag

Die rund 30 Gastgeschenke, die Pommer in ihren viereinhalb Jahren Amtszeit erhalten hat, werden in der Landtag-Vitrine zur Schau gestellt. Darunter finden sich viele Halstücher, Geschirr und Münzen aus den Heimatländern der Besucher. Auch Thüringer Produkte wie mundgeblasene Glaskugeln aus Lauscha, die 2022 bei der Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt verschenkt wurden, zählen dazu.

Thüringer Gastgeschenke: Lokal und Nachhaltig

Wenn Politiker Geschenke überreichen, legen sie oftmals Wert auf Regionalität und Nachhaltigkeit. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und seine Staatskanzlei schenken häufig lokale Produkte wie etwa einen Thüringer Löwen aus Porzellan oder Weingläser vom Arnstädter Kristallglashersteller. Besonders originell war eine Heichelheimer Kloßpresse, die an den Direktor des College of Food Industry in Da Nang, Vietnam, übergeben wurde.

Geschenke als Ausdruck der Gastfreundschaft

Diese Gaben sind nicht nur eine Form von Gastfreundschaft, sondern repräsentieren auch die Kultur und das Handwerk ihrer Herkunftsregionen. So erhielt Ramelow bei einem Besuch des Botschafters der Niederlande eine Vase mit blauen Fahrrädern, während der Botschafter der Kirgisischen Republik ihm einen traditionellen Hut mit Ornamenten schenkte. Ein keramischer Elefant, den er bei einem Firmenbesuch erhielt, ergänzt seine Sammlung.

Siehe auch  65 Jahre nach dem Volksaufstand in Tibet: Protest gegen chinesisches Staudammprojekt

Einblick für Besucher der Staatskanzlei

Ramelow hat während der laufenden Legislaturperiode etwa 150 solcher Geschenke erhalten, darunter vor allem Bücher, Bilder und handwerkliche Kunstwerke. Diese Geschenke sind jedoch nicht sein persönliches Eigentum. Besucher seiner Staatskanzlei können einige der Präsente in seinem Büro und im Wartebereich sehen. Die restlichen Geschenke werden in einem Lagerraum aufgewahrt.

Rückläufiges Geschenkewesen in Europa

Das Ausmaß der Gastgeschenke hat sich in den letzten Jahren etwas reduziert. Besonders in Europa wird zunehmend darauf verzichtet, bei jedem Termin Geschenke auszutauschen. Dies schmälert jedoch nicht die Wertschätzung und Bedeutung der Besuche, wie die Staatskanzlei betont.

Ob nun eine historische Trommel oder eine regionale Delikatesse – jedes Geschenk erzählt eine eigene Geschichte und trägt zur kulturellen Diplomatie bei.

- NAG

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.