ExFunds
Treptow-Köpenick

Pohlestrasse 9: Die Bewohner der Nachbarhäuser können meist in ihre Wohnungen zurückkehren

Die zuvor von der Bauaufsichtsbehörde geschlossenen Häuser in der Pohlestrasse 7 und der Dorotheenstraße 13 können aus Stabilitätsgründen wieder bezogen werden.

Dies gilt auch für die meisten Wohnungen im Haus Pohlestrasse 11. Nur die vier Wohnungen zur Giebelwand sind noch nicht zur Belegung freigegeben. Diese vier Wohnungen können jedoch auch von den Bewohnern wieder betreten werden, um beispielsweise Dinge aus den Wohnungen herauszuholen.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel: „Ich freue mich sehr über diese gute Nachricht. Die erste und oberste Priorität des Bezirksamtes war die Sicherung der beiden Gebäude Pohlestrasse 7 und Pohlestrasse 11, damit die Bewohner so schnell wie möglich in ihre Wohnungen zurückkehren können. Dies wurde nun größtenteils erreicht. Dank der engagierten Arbeit aller Mitarbeiter des Bezirksamtes und der beauftragten Unternehmen war es trotz der akuten Kaltfront möglich, Bauarbeiter sowie Ausrüstung und Material für die Verfüllung der Baugrube zu organisieren und vertraglich zu binden, was war sicherlich auf Kosten anderer Baustellen in der Stadt. „“

Von Freitagabend bis Montag wurden 440 Tonnen Material in die angrenzende Baugrube gegeben. Dies wirkte dem Risiko eines bevorstehenden Landbruchs erfolgreich entgegen.

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

ExFunds

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?