Friedrichshain-Kreuzberg

PERMEABLE PLACE – FAIR TRANSITIONS: Eine multimediale Ausstellung in der East Side Gallery

PERMEABLE PLACE – FAIR TRANSITIONS: Eine multimediale Ausstellung in der East Side Gallery

Pressemitteilung Nr. 200 vom 09.08.2021

Die East-Side-Galerie (ES G) ist eine der beliebtesten Attraktionen im Bezirk. Der längste erhaltene Abschnitt der Berliner Mauer ist auch die längste Open-Air-Galerie der Welt. Nach dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 drückten dort über 100 Künstler aus aller Welt ihre Botschaften aus. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Mauerbaus findet dort die Ausstellung vom 12. bis 15. August 2021 statt DURCHLÄSSIG PLATZMESSE ÜBERGÄNGE stattdessen durchgeführt vom Projekt Art up – Erfolg im Team in Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer und dem Projekt „fair.kiez“ der Wirtschaftsförderung des Bezirks. Die Ausstellung wird unterstützt von der Mercedes Benz Group und visitBerlin.

Die Ausstellung im East Side Park, auf der Rückseite des ES G, Mühlenstraße 73 in Berlin-Friedrichshain, beginnt mit a Vernissage am Donnerstag, 12. August, um 20 Uhr und ist täglich von 18 bis 24 Uhr geöffnet. Die Finissage ist am Sonntag, 15. August, um 20 Uhr. Die multimedialen Beiträge sind ab 20 Uhr zu sehen und die Performances zur vollen Stunde. Ein direkter Dialog mit den Künstlern ist am Freitag, 13. August und Samstag, 14. August, jeweils um 19 Uhr möglich

Die Künstlerinnen Suzann El-abboud, Arthur Jongebloed, Jeroen Goulooze, Regina Kelaita, Gabriele Nugara und Karina Villavicencio verwandeln sie ES G in einen durchlässigen Raum. Die Arbeiten werden im Rahmen des Projekts Art up präsentiert, das eine bessere Positionierung auf dem Kunstmarkt fördert. Die Künstler Ignasi Blanch, Fulvio Pinna und Sabine Kunz haben an der Entstehung des ES G teilgenommen. Sie treten wieder auf, um mit ihrer Arbeit einen Ort des Dialogs, des Respekts und der Begegnung zu schaffen. Begleitet wurde die Ausstellung von der Kunsthistorikerin Michaela van den Driesch.

Eröffnet wird die Ausstellung von Andy Hehmke, Stadtrat für Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport: „Die Coronakrise hat Angebot und Nachfrage gerade in der Tourismusbranche verändert. Wir möchten Sie mit dem vorsichtigen „Berlin reloaded“ unterstützen. Gemeinsam mit den lokalen Akteuren setzt sich die Wirtschaftsförderungsgesellschaft unter dem Label „fair.kiez“ weiter für einen nachhaltigen, stadtverträglichen Tourismus im Stadtteil ein. Der Erlebnisqualität der Besucher sowie der Lebensqualität der Berliner soll durch einen fairen Umgang Rechnung getragen werden. “

Die Stiftung Berliner Mauer bietet auch Führungen und Live-Vorträge an. Termine sind unten www.eastsidegalleryberlin.de abrufbar.

Gesprächspartner

Kathrin Klisch
Stellvertretender Leiter Wirtschaftsförderung
Telefon: (030) 90298-4014
E-Mail: kathrin.klisch@ba-fk.berlin.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.