Treptow-Köpenick

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung „Rückblick | zurückblicken"

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung „Rückblick | zurückblicken “


Dekoloniale Erinnerungskultur in der Stadt

Bild: Daniela Incoronato

Pressemitteilung vom 26. Oktober 2021

Die erste deutsche Kolonialausstellung von 1896 in Berlin-Treptow

am 30. Oktober, 4. November und 11.11.2021 im Museum Treptow

Am 15. Oktober 2021 wurde die grundlegend überarbeitete Ausstellung „Rückblick, Rückblick – Die Erste Deutsche Kolonialausstellung 1896 in Berlin-Treptow“ eröffnet. Es ist die erste Dauerausstellung zu Kolonialismus, Rassismus und schwarzem Widerstand in einem Berliner Museum.

Die nächsten öffentlichen Führungen finden zu folgenden Zeitfenstern statt:

  • Sa, 30.10.2021 um 14:00, 15:00, 16:00 und 17:00
  • Donnerstag, 4. November 2021 um 18:00 Uhr
  • Do, 11.11.2021 um 18:00 Uhr

Die Teilnahme an den Touren ist begrenzt. Bitte registrieren Sie sich hierfür unter museum@ba-tk.berlin.de oder Tel.: (030) 90 297 – 3351.
Hinweise zur Eindämmung der Corona-Pandemie: Beim Besuch der Veranstaltung gilt die 3-G-Regel (negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen). Weiterhin ist das Tragen einer medizinischen Maske und die Einhaltung der Abstandsregel Pflicht.

Vom 1. Mai bis 15. Oktober 1896 fand im Treptower Park die „Erste Deutsche Kolonialausstellung“ statt. An der Großveranstaltung waren Politik, Wirtschaft und Kirchen sowie ethnologische und naturwissenschaftliche Museen beteiligt. Im Rahmen einer diskriminierenden „Völkerschau“ wurden 106 Menschen aus den deutschen Kolonien einem Millionenpublikum präsentiert. Den meisten Teilnehmenden war nicht bewusst, dass sie in Berlin „ausgestellt“ werden sollten, um rassistischen Stereotypen und kolonialen Fantasien zu dienen. Viele von ihnen wehrten sich gegen die ihnen zugewiesene Rolle: Kwelle Ndumbe aus Kamerun kaufte sich ein Opernglas und blickte zurück auf das Publikum in Berlin. Die Kolonialausstellung von 1896 ist ein zentrales Ereignis in der Berliner Weltgeschichte und von besonderer Bedeutung für die Geschichte seiner schwarzen Gemeinschaft.

Die Dauerausstellung „Rückblick | Rückblick“ widmet sich der Geschichte und den Nachwirkungen der „Ersten Deutschen Kolonialausstellung“. Im Mittelpunkt stehen die 106 Kinder, Frauen und Männer aus Afrika und Ozeanien, ihre Biografien und ihr Widerstand. Darüber hinaus werden die Struktur der Kolonialausstellung und ihr historischer Kontext verdeutlicht. Die Ausstellung ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen den Treptow-Köpenick-Museen und dem dekolonialen Erinnerungskulturprojekt der Stadt.

Das Treptow Museum befindet sich im historischen Rathaus Johannisthal, Sterndamm 102, 12487 Berlin und ist wie folgt geöffnet:
Mo 10:00 bis 18:00 Uhr
Di 10:00 bis 16:00 Uhr
Do 10:00 bis 18:00 Uhr und
So 14 bis 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:
www.berlin.de/bildung-tk
museum@ba-tk.berlin.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.