Friedrichshain-Kreuzberg

Neugestaltung des Quartierparks Ritterstraße/Lobeckstraße

Der Park an der Ritter-/Lobeckstraße entspricht nicht mehr den Anforderungen an einen einladenden und modernen Freiraum. Die kleinteiligen Strukturen aus den 1980er Jahren sind unübersichtlich und bieten wenig Aufenthaltsqualität. Die Jakobikirchstraße darf nur als Zufahrt zum Kirchengelände genutzt werden, Fahrzeuge und Autos werden jedoch ohne Erlaubnis abgestellt und benutzt. Dies wirkt sich auf die Nutzung der Grünfläche aus. Der Park wird daher ab Frühjahr 2022 bis voraussichtlich Sommer 2023 neu gestaltet und teilweise entsiegelt.

Ausgangspunkt der Transformation ist eine umfassende Bürgerbeteiligung. In einer ersten Phase konnten die Bürger ihre Wünsche und Anregungen mitteilen. Dies war per Telefon, Post und auch in einem Gespräch direkt vor Ort möglich. In einem zweiten Schritt wurden die geplanten Maßnahmen der Öffentlichkeit vorgestellt, das Feedback der Bürgerinnen und Bürger aufgenommen und in die finale Planung eingearbeitet.

„Als Experten vor Ort wissen die Bewohner genau, was es für eine erfolgreiche Transformation braucht. Ihre Kommentare bilden somit die Grundlage für alle Planungsschritte und sind unverzichtbar für einen lebenswerten Park, der auch gerne genutzt wird. Ich freue mich darauf, im nächsten Sommer einen neu gestalteten Park zu eröffnen, der den Besuchern mehr Lust auf Spiel und Aufenthalt im Freien macht“, sagt Annika Gerold, Bezirksrätin für Verkehr, Grün, Ordnung und Umwelt.

Das bestehende Layout des Parks wird grundsätzlich beibehalten. Die begeh- und befahrbaren Wege und Plätze werden erneuert. Die beiden identischen Brunnenplätze im Nordosten des Parks werden in abgewandelter Form an gleicher Stelle ihren Platz im Park finden. Sie werden nur nicht mehr das gleiche Design haben, aber
in Form eines Zierbrunnens, als sogenannter Gemeinschaftsbrunnen mit kunstvoll gestalteten Schriftzügen in verschiedenen Sprachen und in Form eines Wasser-Sandspiels.

Die kleinteiligen Pergola- und Mauerelemente im Süden des Parks werden entsprechend dem Wunsch vieler Bürger abgerissen und durch einen offenen Aufenthaltsbereich ersetzt. Der öde Spielplatz mit Treppe und Sandkasten im Osten wird abgerissen und durch neue Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten im gesamten Grünbereich ersetzt.
Im Südwesten des Parks entsteht an gleicher Stelle ein neuer Aufenthaltsbereich mit dem bestehenden Klinkerpflaster. Verschiedene Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein und weitere Bewegungsmöglichkeiten wie Trampoline, Tischtennisplatten und ein Motorikparcours runden das umfangreiche Spielangebot ab.

Nördlich des befestigten Platzes entsteht unter dem Kronendach wertvoller Bäume ein Naturspielplatz. Der landschaftliche Charakter wird durch Spielelemente aus Naturmaterialien wie Holz und Stein verstärkt. Ein großes Kletternetz und zwei große Schaukeln machen den Raum auf verschiedenen Ebenen erlebbar. Der Waldspiel- und Brunnenbereich ist durch niedrige Zäune geschützt.

Die Jakobikirchstraße wird auf eine befahrbare Fläche von 3,5 Metern Breite verengt und der gewonnene Platz für Sitznischen, Fahrradabstellplätze und Zierpflanzen genutzt. Die Neugestaltung als Promenade soll künftig unbefugtes Befahren und Parken verhindern, mit Ausnahme der notwendigen Querungen zum Kirchengrundstück. Der vielfach geäußerte Wunsch der Bürgerbeteiligung nach einer neuen Beleuchtung entlang der Jakobikirchstraße wird erfüllt.

Entlang der Jakobikirchstraße, auf den beiden Brunnenplätzen und am Rand der Aufenthalts- und Spielflächen werden Sitzbänke aufgestellt. Eine große Sitzplattform bietet inmitten der Backsteinfläche vielfältige Sitzmöglichkeiten. Boulders laden als informell ein
Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Einsteigen.

Das Projekt „Umgestaltung Quartierspark Ritter-Lobeckstraße“ (Projektlaufzeit: 01/2019 bis 9/2023) ist Teil des Berliner Programms für nachhaltige Entwicklung (BENE) gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und das Land Berlin (Förderkennzeichen 1225-B6-B).

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.