Mitte

Neues Leben im ehemaligen Parkcafé Rehberge: Landratsamt Mitte ruft zur Interessensbekundung auf

Neues Leben im ehemaligen Parkcafé Rehberge: Landratsamt Mitte ruft zur Interessensbekundung auf

Pressemitteilung Nr. 376/2021 vom 07.10.2021

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, informiert:

Dem seit 2014 leerstehenden Parkcafé im Volkspark Rehberge soll neues Leben eingehaucht werden. Zu diesem Zweck hat das Landratsamt ein zweistufiges Interessenbekundungsverfahren (IBV) eingeleitet. Ziel ist es, das vernachlässigte Gebäude in einen Treffpunkt mitten im Volkspark zu verwandeln und die Aufenthaltsqualität insgesamt zu steigern.

Es ist beabsichtigt, das Grundstück und dessen Gebäude für 30 Jahre zu vermieten und einen Erbbaurechtsvertrag für 30 Jahre abzuschließen. Ein Pacht- oder Erbbauzins soll auf einen symbolischen Betrag von 1,00 Euro reduziert werden, sofern keine öffentlichen Mittel für die Sanierung des Gebäudes zur Verfügung gestellt oder akquiriert werden können.

In der ersten Phase des IBV ist die Erarbeitung eines Konzepts für die Sanierung, Instandhaltung und den Betrieb des Gebäudes. Dieses Konzept muss unter anderem eine Beschreibung der Betriebsart enthalten. Darüber hinaus muss sie Angaben zu Inhalt, Gestaltung und Vielfalt der Angebote sowie spezifische Angaben zur Zielgruppe machen. Weitere Informationen finden Sie auf der Kreiswebsite unter den offiziellen Aushängen: https://www.berlin.de/ba-mitte/aktuelles/amtliche-bekanntmachungen/#ibv

Die Frist in dieser ersten Phase endet am 1. Januar 2022.

In der zweiten Phase, die bis zum 1. April 2022 läuft, werden die grundsätzlich geeigneten Personen, Organisationen oder Unternehmen aufgefordert, verbindliche Finanzierungszusagen abzugeben. Darüber hinaus ist ein Betriebskonzept zu erstellen, das die Organisationsform des Unternehmens erläutert und darlegt sowie den Inhalt der geplanten Angebote konkretisiert und die Qualität und den Umfang des hierfür erforderlichen Personals benennt.

Liegen mehrere Angebote vor, entscheidet das Landratsamt anhand der Gültigkeit des Betriebs- und Finanzierungskonzeptes unter Berücksichtigung der Konzept- und Angebotsqualität.

Die Kontaktadresse für beide Bewerbungsphasen lautet:

Landratsamt mitten in Berlin
Büro des Bezirksbürgermeisters
Mathilde-Jacob-Platz 1
10 551 Berlin

Email: bezirksbuergermeister@ba-mitte.berlin.de

Das ehemalige Parkcafé Rehberge befindet sich im Volkspark Rehberge, der 1929 nach Plänen des Berliner Gartenbaudirektors Erwin Barth eröffnet und ursprünglich als Umgestaltungsgebäude konzipiert wurde. Der Volkspark Rehberge ist ein Landschaftsschutzgebiet. Das Gebäude benötigt eine komplette Renovierung, die alle Gebäudeteile umfasst. Der finanzielle Aufwand hierfür wird in einem Gutachten auf 375.000 Euro geschätzt. Obwohl das Objekt an die Wasser-, Strom- und Gasversorgung angeschlossen ist, gibt es derzeit keine Versorgung.

Stephan von Dassel: „Nach Jahren des Leerstands und dem leider damit verbundenen Verfall dieses Cafés, das einst nicht nur im Wedding geschätzt wurde, wünsche ich mir sehr, dass das Gebäude und damit das gesamte Areal wieder den Weg für eine freundlichere Zukunft ebnen. Ich bin zuversichtlich, dass wir ein passendes Konzept erhalten werden. ”

Medienkontakt:

Landratsamt Mitte, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.