ExFunds
Neukölln

Neues Jahr mit Currywurst und Berliner Spendenaktion für Obdachlose bei der Stationsmission im Zoo

Corona und die derzeit notwendigen Einschränkungen verlangen von allen viel. Viele finden jedoch immer noch Komfort, Wärme und eine sichere Umgebung an ihrem eigenen Aufenthaltsort, in ihrem eigenen Bett. Wer jedoch keinen ständigen Wohnsitz hat und auf Unterstützung angewiesen ist, ist der Pandemie und ihren Folgen ungeschützt ausgesetzt. Viele Initiativen und Hilfsorganisationen mussten ihre Angebote einschränken, und Spenden werden kaum auf der Straße getätigt. Jetzt gibt es auch die Kälte.

Mit einer speziellen Spendenaktion für Silvester sollten Menschen in dieser schwierigen Situation am letzten Tag des Jahres etwas Freude haben. Für die Gäste des Bahnhofsmission in der Jebenstraße im Bahnhof Zoo gibt es am 31. Dezember. Currywurst von Neuköllner Original Curry Paule, Pfannkuchen aus Spandau Arcaden und eine kleine Spende.

Begleitet wird die Kampagne von Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel, seinem Kollegen Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg / Wilmersdorf und dem Zentrumsleiter des Spandauer Arcaden Volker Ahlefeld.

Martin Hikel: „Insbesondere Obdachlose sind von der aktuellen Sperrung besonders betroffen. Es gibt kaum Möglichkeiten, sich mit einer Tasse Tee oder Kaffee aufzuwärmen oder die Nacht drinnen zu verbringen. Umso mehr freue ich mich über die Solidarität und die aktive Unterstützung von Einzelpersonen und Unternehmen – wie hier bei dieser Spendenaktion. Für ein bisschen Freude zum Jahreswechsel. „“

Reinhard Naumann: „Neuköllns Herz in der Stadt West! Zusammen mit meinem geschätzten Kollegen Martin Hikel freue ich mich sehr darüber. Ein großes Dankeschön an Curry Paule und seine Unterstützer für dieses großartige soziale Engagement! ”

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

ExFunds

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?