Reinickendorf

Neue Impulse für den Radverkehr: Der FahrRat berät über neue Radverkehrsmaßnahmen

Die jüngste FahrRat-Sitzung einigte sich auf vier zügig umzusetzende Radverkehrsmaßnahmen, die dem Mobilitätsrat am 18. Mai 2022 als Empfehlung vorgelegt werden. Dazu gehören neue Fahrbahnmarkierungen für Radwege an der Heiligenseestraße, Konradshöher Straße und Ollenhauer Straße. Der Edelhofdamm soll als Fahrradstraße ausgewiesen werden.

Bezirksrätin Korinna Stephan hatte Vertreter der VCD – Verkehrsclub Deutschland eV und des ADFC – Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club eV lud ins Reinickendorfer Rathaus, um mit den Reinickendorfer Radplanern über zukünftige Maßnahmen für Radfahrer zu diskutieren. In die Bewertung flossen Faktoren wie Verkehrssicherheit, insbesondere für Kinder und Senioren, Anbindung der Reinickendorfer Zentren, Lückenschließung in einzelnen Abschnitten und der notwendige Raum für alle Mobilitätsformen ein. Leicht umsetzbare Maßnahmen sind geänderte Fahrbahnmarkierungen und die Einrichtung von Radfahrstreifen, die bis Ende 2023 umgesetzt werden können.

Landrat Stephan zeigte sich nach dem Treffen zufrieden: „Ich freue mich sehr, mit so engagierten Experten aus Reinickendorf zusammenzuarbeiten. Ihr Fachwissen und ihre Ortskenntnisse haben den FahrRat bereichert. Die gemeinsam erarbeiteten Maßnahmen sind ein weiterer Schritt in Richtung mehr Sicherheit, Nachhaltigkeit und Gesundheit unser lebendiger, vielfältiger Stadtteil.“

Der FahrRat ist ein im Mobilitätsgesetz verankertes Gremium, das das zuständige Bezirksamt auf Kreisebene berät. Hier sollten insbesondere größere Radverkehrsmaßnahmen diskutiert werden. In Reinickendorf trifft sich der FahrRat 3-5 mal jährlich zur Vorbereitung des Mobilitätsrates. Im Mobilitätsrat kommen Interessenvertreter, Mitglieder der Fraktionen und des Landratsamtes sowie die Verantwortlichen für öffentliche Angelegenheiten zusammen, um die erarbeiteten Maßnahmen zu diskutieren.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.