Charlottenburg-Wilmersdorf

Nachhaltige ökologische Aufwertung der Zentralen Wiesenfläche im Volkspark Jungfernheide

Der Fachbereich Grünflächen des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf führt ab November 2022 Maßnahmen zur Regeneration und Vitalisierung der Zentralen Wiesenfläche im Volkspark Jungfernheide durch. Die Arbeiten werden bis ins Frühjahr 2023 andauern.

Der Volkspark Jungfernheide ist mit seinen rund 146 Hektar der zweitgrößte Park Berlins. Die Zentrale Wiese in der Parkanlage ist sowohl als Erholungsfläche für die Bevölkerung als auch unter ökologischen Gesichtspunkten von großer Bedeutung.

Zusätzlich wird Kompost-Pflanzenkohle auf die Zentrale Wiese aufgebracht. Dieses ist ein Kohlenstoff-negatives Produkt, da es mehr Kohlenstoffdioxid (CO₂) speichert, als es bei der Herstellung freisetzt. Die Pflanzenkohle ist also in der Lage, CO₂ aus der Atmosphäre zu entfernen.

Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger:

„Die Sanierungsmaßnahmen zielen darauf ab, den verfestigten Boden aufzulockern, den Wasser- und Nährstoffhaushalt zu verbessern und somit die Wiese widerstandsfähiger gegen Belastungen zu machen sowie gleichzeitig die Erholungsfunktion der Wiese zu verbessern. Durch die Pflanzenkohle wird CO2 aus der Atmosphäre dauerhaft im Boden gebunden und somit ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel geleistet. Gleichzeitig hilft sie beim natürlichen Humusaufbau und stärkt die Pflanzen auf ganz vielfältige Art. Eine wahre Win-win-Situation!“

Jede Tonne Pflanzenkohle speichert circa 3,2 Tonnen CO2. Da in die Zentrale Wiese im Volkspark Jungfernheide rund 22 Tonnen Pflanzenkohle eingebracht werden, können auf diese Weise insgesamt 70,4 Tonnen CO2 dauerhaft im Boden fixiert werden. Damit leisten die ökologischen Aufwertungsmaßnahmen der Zentralen Wiesenfläche im Volkspark Jungfernheide einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Auf eine Absperrung der Wiesenfläche für den Zeitraum der Sanierungsarbeiten wurde bewusst verzichtet. Es wird jedoch darum gebeten, die Wiese während dieser Zeit nicht zu betreten, sondern auf andere Bereiche der weitläufigen Parkanlage auszuweichen.
Weitere Informationen zu den ökologischen Aufwertungsmaßnahmen des Volksparks Jungfernheide unter www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechen/gruenflaechen/artikel.1203949.php.

Siehe auch  Pressegespräch: Verwaltungsinformationszentrum schreibt seine Geschichte (auf)

Das Vorhaben „Nachhaltige ökologische Aufwertung des Naturraums „Volkspark Jungfernheide“ in Charlottenburg-Nord“ wird mit rund 2,43 Millionen Euro im Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Berlin (Förderkennzeichen 1239-B6-A).

Im Auftrag
Taskiran

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.
Mehr Informationen zum berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf finden Sie auf www.charlottenburg-wilmersdorf.de.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.