Berlin

Nach Teilnahme an Protest in Teheran: 24-jähriger Spanier im Iran festgenommen

Ein junger Spanier ist im Iran verschwunden, der seit rund zwei Monaten von regierungsfeindlichen Protesten erschüttert wird. Der 24-Jährige sei vor wenigen Tagen festgenommen worden, berichtete die in den USA ansässige iranische Menschenrechtsorganisation HRANA.

Sie sei hinter Gittern, hieß es. Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte das Außenministerium in Madrid am Donnerstag mit, dass sich die junge Frau „in Gewahrsam der iranischen Behörden“ befinde.

Vor rund zwei Wochen verschwand ein 41-jähriger spanischer Fußballfan, der zu Fuß von seiner Heimat zur Weltmeisterschaft in Katar unterwegs war, spurlos im Iran.

„Beide befinden sich derzeit im Gewahrsam der iranischen Behörden“, teilte das Außenministerium in Madrid mit. Man arbeite „intensiv daran, dass die Situation schnellstmöglich geklärt werden kann“.

Die Gründe, die zur Festnahme der beiden Spanier geführt haben, wurden vom Ministerium vorerst nicht bekannt gegeben. Die Familien würden jedoch über alle Entwicklungen informiert. Medienberichten zufolge soll der sozial engagierte Spanier an einer Demonstration gegen die Regierung in Teheran teilgenommen haben.

Im Iran gehen seit rund zwei Monaten Menschenmassen auf die Straße und protestieren gegen die Führung. Auslöser war der Tod des 22-jährigen iranischen Kurden Mahsa Amini in Polizeigewahrsam. Laut Menschenrechtsaktivisten wurden im Zusammenhang mit Protesten mehr als 10.000 Menschen festgenommen. (dpa)

  • Iran: Nachrichten & Hintergrundinformationen zum Land

Siehe auch  Berliner Eisstock in der Krise: „Ein schöner Asphaltbelag wäre eine große Hilfe“

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.