Neukölln

Modellprojekt für Luftfilter in Kitas

Modellprojekt für Luftfilter in Kitas

Pressemitteilung vom 6. Juli 2021

Das für die Bezirke Neukölln und Treptow-Köpenick zuständige Hausunternehmen des Landes Berlin startet einen Modellversuch an zwei Kitas, um den Einsatz von Luftfiltern im Kita-Alltag zu untersuchen. Dazu beantragt die Kita Bundesmittel und koordiniert in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales eine geeignete Förderung.

Falko Liecke, Landrat für Jugend und Gesundheit in Neukölln und Vorsitzender des Vorstandes des Kindergarten-eigenen Betriebs SüdOstst: „Ich begrüße die Initiative der Eltern, sich für den Einsatz von Luftfiltern einzusetzen. Wir unterstützen sie bei dem geplanten Modellprojekt. Was wir nicht wollen, ist einfach die billigsten Geräte irgendwo hinzustellen, ohne zu wissen, was sie bringen. Deshalb nutzen wir die Zeit bis es wieder kälter wird und – zunächst dem Einsatz von Luftfiltern vorzuziehen – natürlich
Die Beatmung wird erschwert und prüfen Sie sehr genau, welche Vorteile diese Geräte haben. Wichtig ist auch, wie sie im Kita-Alltag sicher und effektiv eingesetzt werden können. “

Gernot Klemm, Bezirksrat für Soziales und Jugend in Treptow-Köpenick sowie Betreuer der Kita im Südosten: „Luftfilter in Kitas können gefährlich sein – vor allem für sehr kleine Kinder. Sie erfordern Wartungs- und Reparaturarbeiten, müssen in die Kita-Organisation integriert werden und sind zudem in Anschaffung und Unterhalt sehr teuer. Gleichzeitig ist unklar, ob sie einen relevanten Nutzen bringen. Kitas waren in den vergangenen Wellen der Pandemie ausdrücklich keine Infektionstreiber, zumal wir auch in diesem Jahr umfangreiche Testkonzepte entwickelt haben und mehrmals wöchentlich nicht geimpfte Fachkräfte getestet werden. Mehr als 67 Prozent aller Mitarbeiter in den betriebseigenen Kitas sind nach eigenen Angaben vollständig geimpft, weitere 8 Prozent haben bereits die erste Impfung erhalten.

Mit dem Modellprojekt klären wir die vielen offenen Fragen zur praktischen Umsetzung in unseren Kitas. Bei Nachweis eines relevanten Vorteils für unsere Mitarbeiter oder die von uns betreuten Kinder durch Luftfilter unterstützen wir weitere Anschaffungen dort, wo es Eltern und Kita-Personal wünschen. “

Das Umweltbundesamt war bereits im Februar 2021 zu dem Schluss gekommen, dass eine korrekte Belüftung dem Einsatz mobiler Luftfilter in der Regel vorzuziehen ist (https://www.umweltbundesamt.de/themen/mobile-luftreiniger-nur-als-ergaenzung-lueften). Diese Empfehlung gilt für Schulen; separate Gutachten für Kitas liegen nicht vor. In einem aktuellen Rundschreiben betont der Deutsche Städtetag, dass die natürliche Belüftung der Räume durch regelmäßige Intervalllüftung die zentrale Maßnahme bleibt. Mobile Geräte sind nur in Ausnahmefällen sinnvoll.

Der Kitaeigenbetrieb SüdOst ist eines von fünf eigenen Unternehmen im Land Berlin und betreibt 44 Kitas in den Bezirken Neukölln und Treptow-Köpenick. In seinen Einrichtungen werden täglich bis zu 4.900 Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Schuleintritt betreut.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.