Charlottenburg-Wilmersdorf

Mierendorff-Insel: Konferenz zu den Bauvorhaben der nächsten fünf Jahre

Die INSEL-Konferenz zu den großen Bauvorhaben auf der Mierendorff-INSEL findet am Samstag, 24. September 2022, von 11 bis 15 Uhr mit Fabian Schmitz-Grethlein, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung in Kooperation mit der DorfwerkStadt, in der Aula des Gottfried-Keller-Gymnasiums, Olbersstraße 38, statt.

Interessierte Bürger:innen können sich über die Bauvorhaben der nächsten fünf Jahre informieren, Fragen stellen sowie Kritik und Anregungen einbringen. Die Teilnehmer:innen haben die Gelegenheit, sich anhand von Schautafeln über die einzelnen Projekte zu informieren. Geplant sind fünf Diskussionstische zu den Vorhaben:

  • Quedlinburger Straße/Darwinstraße/Spreebord: Urbanes Gebiet Am Spreebord, Neubau Klausthaler Ecke Quedlinburger Straße und AERA Gebäude
  • Klimafolgenanpassung – Was bedeutet dies für die Bestandsgebäude und die geplanten Bauvorhaben?
  • Kulturelle soziale Infrastruktur für die INSEL
  • Laufende Vorhaben: Modulare Unterkunft für Flüchtlinge, Treseburger Straße, Osnabrücker/Tauroggener Straße
  • Geplante Straßenbahntrasse auf der Mierendorff-INSEL

Bezirksstadtrat Fabian Schmitz-Grethlein:

Die Mierendorffplatz-Insel stellt mit einer Vielzahl von laufenden und geplanten Vorhaben einen Schwerpunkt der Stadtentwicklung in unserem Bezirk dar. Auf unserer Insel-Konferenz wollen wir den Bürgerinnen und Bürgern die Planungen vorstellen und darüber ins Gespräch kommen. Ich freue mich auf intensive (und sicher auch teilweise kontroverse) Diskussionen!

Expert:innen aus der Verwaltung und die Investor:innen stehen für Fragen zur Verfügung.

Der Einlass beginnt um 10.30 Uhr.

Im Auftrag
Jüch

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.
Mehr Informationen zum berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf finden Sie auf www.charlottenburg-wilmersdorf.de.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.