Mitte

Mehr Sicherheit und Sichtbarkeit für Radfahrer: Die Amrumer Straße erhält Radfahrstreifen

Die Bezirksrätin für Ordnung, Umwelt, Natur, Straßen und Grün, Dr. Almut Neumann informiert:

Im Juni 2022 baut der Bezirk Mitte an der Amrumer Straße zwischen Föhrer Straße und Seestraße beidseitig neue Radwege mit einer Gesamtlänge von über 1000 Metern. Radfahrer fahren künftig auf einem Radfahrstreifen mit Sicherheitstrennstreifen zu den parkenden Fahrzeugen in Richtung Norden und auf einem geschützten Radweg in Richtung Süden sicher. An den Haltestellen muss die Buslinie 221, die nur im Zehn-Minuten-Takt verkehrt, die Radfahrstreifen kurz unterbrechen oder überqueren. Beide Radfahrstreifen entsprechen mit einer nutzbaren Breite von 2,30 Metern innerhalb der markierten Linien den Vorgaben des Radverkehrsplans für Radverkehrsanlagen im Ergänzungsnetz. Auch das Überqueren der Amrumer Straße aus den Seitenstraßen ist mit dem Fahrrad einfacher und sicherer.

Die Maßnahme verbessert die Nord-Süd-Radverkehrsbeziehung unter anderem von Reinickendorf, dem Kurt-Schumacher-Platz, dem Afrikanischen Viertel und den Rehbergen mit dem Nordufer, Moabit und Alt-Mitte sowie dem Hauptbahnhof. Von den neuen Radwegen profitieren besonders die vielen Mitarbeiter, Patienten*innen und Gäste des Virchow-Klinikums der Charité.

Die Amrumer Straße wird in Richtung Seestraße vom 17.06.2022 bis 20.06.2022 komplett gesperrt, da der Asphalt punktuell saniert wird, um den Belag radfahrertauglich und komfortabel zu gestalten. Ab dem 21.06.2022 wird in Richtung Seestraße eine Fahrspur für den Kfz-Verkehr zur Verfügung gestellt. Der Bau der gesamten Maßnahme wird voraussichtlich im Juli abgeschlossen sein. Zwischenzeitlich muss mit Einschränkungen des Kfz-Verkehrs in beide Richtungen gerechnet werden. Weiterhin werden im Rahmen der Maßnahme die Betonfelder der Bushaltestellen auf der östlichen Straßenseite erneuert. Finanziert wird die Maßnahme von der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz.

Bezirksrätin Dr. Almut Neumann: „Bisher mussten sich Radfahrer auf der Amrumer Straße zwischen parkenden und fahrenden Autos quetschen. Viele nutzen deshalb den Gehweg, was nicht erlaubt ist und den Fußgängerverkehr gefährdet wichtige Verbindungsstraße im Wedding und leisten einen weiteren Beitrag zur Verkehrswende.“

Online verfügbare Informationen zum Projekt:
https://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/aemter/strassen-und-gruenflaechenamt/planning-draft-neubau/protected-radfahrstreifen-radfahrstreifen-in-der-amrumer-strasse-1077118. php

https://www.infravelo.de/projekt/amrumer-strasse/

Medienkontakt:

Zentrales Bezirksamt, Pressestelle, E-Mail: presse@ba-mitte.berlin.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.