ExFunds
Lichtenberg

Mehr Platz für E-Scooter – Berlin.de

Das Bezirksamt Lichtenberg hat begonnen, Parkplätze für E-Scooter zu schaffen. Aufgrund der Zunahme der Vermietung kleiner Elektrofahrzeuge (EKfz) oder sogenannter E-Scooter besteht in Lichtenberg ein erheblicher Regulierungsbedarf im öffentlichen Raum. Die Parkplätze vermeiden Nutzungskonflikte mit anderen Transportmitteln – insbesondere bei hohem Verkehrsaufkommen.

Der für Umwelt und Verkehr zuständige Bezirksrat Martin Schaefer (CDU), erklärt:
„Das Bezirksamt Lichtenberg freut sich über moderne Transportmittel. Wir unterstützen Angebote für E-Scooter und sind dafür mit entsprechenden Anbietern im Austausch. Vorausschauend wurden im Voraus Parkplätze für E-Scooter festgelegt. Durch die Schaffung fester Parkplätze bleibt das strukturierte Stadtbild erhalten und die Nutzung des Verkehrsbereichs ist weiterhin für alle Verkehrsteilnehmer uneingeschränkt möglich. Nach der bewährten Lichtenberg-Tradition werden die Verkehrsflächen nicht gegeneinander ausgespielt, sondern nebeneinander angelegt. Ziel der Parkplätze ist es, die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen und damit die Akzeptanz von E-Scootern bei all jenen zu erhöhen, die befürchten, über einen unachtsam geparkten Roller zu fallen. „“

Die Installation der Parkplätze für E-Scooter erfolgt in mehreren Phasen. Im Rahmen der 1. Phase werden Parkplätze in unmittelbarer Nähe der U- und S-Bahn-Stationen sowie der
Rathaus Lichtenberg mit Parkmöglichkeiten ausgestattet.

• Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin (direkt am Rathaus von Lichtenberg)
• Weitlingstraße 2, 10317 Berlin (Bahnhofsvorplatz, S- und U-Bahnstation Lichtenberg)
• Frankfurter Allee 172, 10365 Berlin (gegenüber der Ruschstraße)
• Frankfurter Allee 188, 10365 Berlin (an der U-Bahnstation Magdalenenstraße)
• Frankfurter Allee 223, 10365 Berlin (an der Lichtenberger Brücke)
• Frankfurter Allee 226, 10365 Berlin (Ecke Hubertusstraße)

Die beiden Standorte Seddiner Straße, 10315 Berlin (S-Bhf. Friedrichsfelde Ost) und Frankfurter Allee 115, 10365 Berlin (gegenüber dem Ringzentrum) werden in Kürze eingerichtet. Weitere Standorte in der 1. Phase werden im Laufe des Jahres 2021-2022 folgen. Die anschließende 2. Phase sieht eine Ausweitung der Parkmöglichkeiten für E-Scooter auf Orte mit viel öffentlichem Verkehr vor, z. B. Gebäude der öffentlichen Verwaltung (Bezirksamt, Bürgeramt, Standesamt usw.).

Wenn es einen gebauten Radweg, eine Schutzspur oder eine Radspur gibt, muss EKfz diese verwenden. Dies gilt unabhängig davon, ob das Fahrradverkehrssystem der Nutzung durch Radfahrer unterliegt oder nicht. In dieser Hinsicht unterscheiden sich die Straßenverkehrsvorschriften für Fahrräder und E-Fahrzeuge.

ExFunds

Weitere Informationen:
Bezirksrat für Schulen, Sport, öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr
Martin Schaefer
Telefon: (030) 90296-4200
Email

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?