Reinickendorf

Machbarkeitsstudie Heinsestraße: Befragungen starten diese Woche

Am Donnerstag und Freitag, 16. und 17. Dezember 2022, finden rund um die Heinsestraße Befragungen von Passanten und Geschäftsleuten im Auftrag des Bezirksamts Reinickendorf statt. Ziel ist es, im Rahmen der Machbarkeitsstudie zu erfahren, wie die Menschen in die Heinsestraße gelangen, wie sie sich vor Ort bewegen und wieso sie in die Heinsestraße gekommen sind. Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung fließen in die Studie ein, die aufzuzeigen soll, wie das Quartier rund um die Heinsestraße insgesamt in seiner Qualität als belebtes Ortsteilzentrum gestärkt und attraktiver gemacht werden kann. Dabei werden Aspekte der Klimaanpassung, der Schulwegsicherheit und des Öffentlichen Personennahverkehrs berücksichtigt.

„Mir ist es sehr wichtig, die Meinungen und Hinweise der Menschen vor Ort aufzunehmen,“ so Bezirksstadträtin Korinna Stephan (Bündnis 90/Grüne). „Deshalb werden zunächst Befragungen und ab Januar verschiedene Online-Formate und Vor-Ort Veranstaltungen durchgeführt, um möglichst viele Menschen anzusprechen. Ich freue mich sehr über Ihre Beteiligung als Reinickendorferinnen und Reinickendorfer.“

Am 26. Januar 2023 findet die erste von drei Online-Bürgerbeteiligungen statt. Über die weiteren Termine wird das Bezirksamt auf seiner Website frühzeitig informieren.

Die Machbarkeitsstudie wird durch das Planungsteam der Berliner Interlink GmbH erstellt und umfasst Vorschläge, wie das Quartier aus städtebaulicher und verkehrlicher Sicht fit für die Zukunft gemacht werden kann. Bis Juli 2023 soll die Studie fertig sein. Die Bezirksverordnetenversammlung hatte Anfang des Jahres die notwendigen Mittel im Haushalt 2022/2023 bereitgestellt.

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Siehe auch  Duftend und sauber während der Osterferien - Seifenwerkstatt im Kinderzentrum Pankower Allee

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.