Friedrichshain-Kreuzberg

„Liebe und Erschöpfung“ in der Galerie im Turm

„Liebe und Erschöpfung“ in der Galerie im Turm

Pressemitteilung Nr. 181 vom 2. Juli 2021

Die neue Ausstellung „Love and Exhaustion“ der Künstlerinnen Anike Joyce Sadiq und Konstanze Schmitt eröffnet am 7. Juli in der Gemeinschaftsgalerie im Turm.

Wann? Donnerstag, 8. Juli bis Sonntag, 12. September, Vernissage am 7. Juli ab 18 Uhr

Wo? Galerie im Turm, Frankfurter Tor 1, 10243 Berlin

Die Ausstellung untersucht das aktuelle Verhältnis von Arbeit, Liebe und Erschöpfung. Zusammen mit der Tänzerin Laurie Young entwickelt Anike Joyce Sadiq Skulpturen, die stützen und erschöpft zurücklassen. Sie sind Abdruck, Einladung und zugleich eine Hommage an müde Körper. Während der Ausstellung kommt Konstanze Schmitt mit den Nachbarn am Frankfurter Tor in Kontakt. In der performativen Forschung beschäftigt sie sich mit post-pandemischen Beziehungen im Spannungsfeld zwischen Liebesarbeit und Erschöpfung.

Welche Verbindungen bestehen zwischen sozialen Ungleichheiten und unseren Erschöpfungszuständen? Wie beeinflussen sie unsere Beziehungen? Gibt es Formen der Selbstfürsorge und Beziehungsarbeit, die sich der kapitalistischen Aneignung entziehen oder ihr entgegenwirken?

Love and Exhaustion ist der dritte Teil der Ausstellungsreihe MY ARBEITEN WOLLEN SEIN DAS ARBEIT. zu Selbst / Pflege, Arbeit und Solidarität, kuratiert von Linnéa Meiners und Jorinde Splettstößer.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Weitere Informationen finden Sie auf der Galerie-Website.

Kontaktpersonen

Sara Lühmann
Pressesprecher
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter-Pressestelle
Telefon: (030) 90298-2418

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.