Treptow-Köpenick

Lesung aus dem Buch unSICHTBAR am 02.09.2021 – Wir zeigen Gesicht –

Lesung aus dem Buch unSICHTBAR am 02.09.2021 – Wir zeigen Gesicht –

Pressemitteilung vom 19.07.2021

Wo: „Zilles Stubentheater“ in der Altstadt von Köpenick, Jägerstraße 4, 12555 Berlin
Wann: 16 bis 18 Uhr

Das Kreisfrauenzentrum, der Frauentreff auf der Wuhlheide, die Frauengruppe Köpenick, die Kreisberatungsstelle für gewaltbetroffene Frauen und die Kreisgleichstellungsbeauftragte organisieren am 09.02.2021 eine Lesung aus dem Buch UNSICHTBAR – Wir zeigen unser Gesicht –.
Die Buchlesung findet am 02.09.2021 im „Zilles Stubentheater“ in der Köpenicker Altstadt, Jägerstraße 4, 12555 Berlin statt. Die Veranstaltung ist von 16 bis 18 Uhr geplant

Am 25. November 2020 wurde das bemerkenswerte Buch unsichtbar veröffentlicht. In diesem Buch haben 11 Frauen ihre ganz persönlichen Geschichten über Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt geschrieben.
„Sexualisierte und häusliche Gewalt, Missbrauch und Vergewaltigung werden oft mit anonymen Geschichten erzählt oder scheinen nur Personen des öffentlichen Lebens zu betreffen. Wir sind real. Wir erzählen unsere Geschichten und zeigen Gesicht. „
Mit ihrem Buch machen die Autoren sexuelle Gewalt und die Verantwortung von Gesellschaft und Politik für ein Umdenken öffentlich. Sexuelle Gewalt betrifft alle Klassen, alle Kulturen und alle Altersgruppen. Daher ist es den Bezirksgleichstellungsbeauftragten gemeinsam mit den Bezirksfrauenprojekten gemeinsam mit zwei Autorinnen ein besonderes Anliegen, die öffentliche Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt zu fördern.

Während der Lesung berichten die beiden Autorinnen Alice Mari Westphal und Aissatou Friedrich über ihr eigenes Leben und Geschehen.

Für diesen Messwert wird eine Triggerwarnung ausgegeben. Das Lesen ist kostenlos. Bitte um vorherige Anmeldung per E-Mail oder Telefon unter Gleichstellung@ba-tk.berlin.de oder telefonisch unter (030) 90 297 2306.
Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln statt.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.