Tempelhof-Schöneberg

Lebensretter mit Erinnerungsmedaille geehrt!

Lebensretter mit Erinnerungsmedaille geehrt!


Eine Frau schenkt einem Mann eine Urkunde und eine Medaille

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler überreicht Herrn Selahattin Aydin die Gedenkmedaille mit der dazugehörigen Verleihungsurkunde

Pressemitteilung Nr. 235 vom 30.07.2021

Im Namen des Berliner Senats überreichte Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler gestern Selahattin Aydin im Rathaus Schöneberg feierlich eine Gedenkmedaille.
Diese wurde ihm vom Senat von Berlin mit der dazugehörigen Verleihungsurkunde in Anerkennung einer Rettungshandlung verliehen.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Es war mir eine Ehre Herrn Aydin die Gedenkmedaille und Urkunde des Berliner Senats überreichen zu dürfen. Mit seinem schnellen und furchtlosen Eingreifen rettete er ein Menschenleben. Er hat ein hohes Maß an Mut und Opferbereitschaft bewiesen. Herr Aydin hält seine Rettungsaktion für selbstverständlich. Das zeugt von großer Empathie und Menschlichkeit.

Zur Rettungsaktion:

Am 18. Januar 2021 bemerkte Herr Aydin nachts das Feuer in einem „winzigen Haus“ am Kottbusser Tor. Als er hörte, dass dies oft von Obdachlosen genutzt wurde, handelte er sofort. Er schlug das Fenster des Wohnwagens ein und hörte einen Mann um Hilfe rufen.
Unter Lebensgefahr holte er den hilflosen Mann aus dem brennenden Wohnwagen. Da er dort auch eine Gasflasche bemerkte, steckte er die Gerettete hinein
20 Meter entfernt in Sicherheit gebracht. Dann alarmierte er Polizei und Feuerwehr, die das Feuer löschten. Er selbst erlitt eine Wadenbeinverletzung, als die Scheibe der Zugangstür platzte.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.