Friedrichshain-Kreuzberg

"Leben in Flucht und Diaspora": Perspektiven von Nicaraguanern im Exil

“Leben in Flucht und Diaspora”: Perspektiven von Nicaraguanern im Exil

Pressemitteilung Nr. 178 vom 30.06.2021

Am Donnerstag, 8. Juli, ab 18.30 Uhr laden die Städtepartnerschaft Kreuzberg-San Rafael del Sur eV und das Informationsbüro Nicaragua eV zur Online-Veranstaltung „Leben in Flucht und Diaspora – Perspektiven für Nicaraguaner im Exil“.

Seit Beginn der Proteste gegen die nicaraguanische Regierung im April 2018 sind viele Menschen aufgrund der gewaltsamen staatlichen Repression gegen Dissidenten und der bis heute andauernden politischen Opposition gezwungen, ins Ausland zu fliehen. Die anstehenden Wahlen im Jahr 2021 könnten die politische Krise im Land einer breiteren Öffentlichkeit wieder ins Bewusstsein rücken. Für alle, die ins Exil gezwungen wurden, war sie jedoch immer präsent.

Zu Beginn der Veranstaltung wird nun Amarilis Tapia von Respect über die Legalisierung berichten! Kampagne zur Lebenssituation und rechtlichen Rahmenbedingungen für Menschen ohne Daueraufenthaltsstatus.

Der zweite Teil der Veranstaltung dient dem Dialog mit Nicaraguanern, die im Exil leben und/oder sich als Teil der Diaspora verstehen. Sie sprechen über die alltäglichen Hürden, mit denen sie konfrontiert sind, insbesondere die langwierigen bürokratischen Prozesse des deutschen Asylsystems. Anschließend wird der geografische Fokus erweitert und ein Einblick in die Situation von Asylsuchenden Nicaraguanern in anderen Ländern gegeben. Ausgehend davon wollen wir mit allen Beteiligten auf Basis bestehender Forderungen an Politik und Zivilgesellschaft Möglichkeiten der Unterstützung und Solidarität mit den im Exil lebenden Menschen diskutieren.

Die Sprecher

  • Amarilis Tapia (Mitglied der Frauengruppen ‘Respect’ und ‘Casita’; vertritt die Kampagne ‘LEGALIZACIÓN YA’)
  • Peter Borstelmann (Nicaragua Association Hamburg; ehemaliger Leiter der Städtepartnerschaft Hamburg-Léon)
  • Karen Bermúdez (Journalistin im Exil)
  • Carlos Argüello Hernández (im deutschen Exil lebender Medizinstudent)
  • Yader Valdivia (Vertreter der Organisation ‘Derechos Humanos Nunca +’)

Mäßigung: Michael Jopp – Fachförderer für Kommunale Entwicklungspolitik

Anmeldung über: https://eveeno.com/790444544

Fragen an: info@staepa-berlin.de
Weitere Informationen: www.staepa-berlin.de

Gesprächspartner

Rosa Lopez
Projektkoordinator
E-Mail: info@staepa-berlin.de
Telefon: (030) 61 20 91 65

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.