Charlottenburg-Wilmersdorf

Künstler Thomas Wienands von der Jugendkunstschule baut mit Kindern eine Friedensbank für den Mierendorffplatz

Die von Schüler:innen der Mierendorff-Grundschule unter Anleitung des Künstlers Thomas Wienands gebaute „Peacebank“ wird am Dienstag, 29. November 2022, um 13 Uhr von Stadträtin für Bildung, Kultur, Sport und IT, Heike Schmitt-Schmelz, der Leiterin der Jugendkunstschule, Karin Fortriede-Lange, und dem Leiter der Grundschule, Andreas Schnelle, eingeweiht.

Heike Schmitt-Schmelz:

„Es freut mich, dass sie mit der Bank ein Zeichen für Begegnungen friedlicher Art setzen und einen symbolischen Ort des Friedens erschaffen haben. Denn es ist wichtig, dass sich bereits Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit aktuellen Themen kritisch auseinandersetzen. Die Kunst verbindet dabei und stärkt die Kreativität und den Zusammenhalt.“

Mit einer Einladung zu einem warmen Kakao-Umtrunk wird die intensive Arbeit der Kinder neben den Worten des Dankes an sie und den Künstler besonders gewürdigt.
Unter dem Eindruck des Krieges in der Ukraine haben die Schüler:innen verschiedene Modelle für ein öffentliches Zeichen entwickelt und sich anschließend für die Bank entschieden.

Das vom Freundeskreis der Jugendkunstschule CW getragene und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Aufholpaket nach der Corona-Pandemie für Kinder, Jugendliche und Familien finanzierte Projekt, bot den Schüler:innen neben der Planungsarbeit auch den intensiven handwerklichen Umgang mit Hammer, Bohrer, Säge und Pinsel an. Dabei stellte sich für viele heraus, dass der erste Umgang mit Werkzeug und das öffentlich sichtbare Ergebnis eine für sie bisher unbekannte Art des Lernens darstellte.

Im Auftrag
Farchmin

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.
Mehr Informationen zum berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf finden Sie auf www.charlottenburg-wilmersdorf.de.

Siehe auch  Wege im Friedenthalpark werden saniert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.