Tempelhof-Schöneberg

Karl Rabofsky GmbH feiert 125-jähriges Bestehen

Karl Rabofsky GmbH feiert 125-jähriges Bestehen

Pressemitteilung Nr. 341 vom 08.10.2021

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler gratuliert zum Geburtstag

Am 7. Oktober feierte die Karl Rabofsky GmbH ihr 125-jähriges Bestehen. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler war gerne dabei und gratulierte den Geschäftsführern Dr. Michael Sperling, Andrea Sperling und Dr. Peter Rieckhoff sowie allen Mitarbeitern der Karl Rabofsky GmbH persönlich zum 125-jährigen Jubiläum.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Die Karl Rabofsky GmbH ist eine Erfolgsgeschichte im Kreis und ein großartiges Beispiel für eine weitsichtige und zugleich flexible Unternehmenspolitik. Das Unternehmen zeichnet sich durch Innovationsbereitschaft, Kreativität und Flexibilität sowie vorbildlicher Umgang mit Herausforderungen aus. Ich freue mich, Ihnen zu diesem stolzen Jubiläum gratulieren zu können.

Die Karl Rabofsky GmbH kann auf ereignisreiche 125 Jahre zurückblicken. 1896 gründete Karl Rabofsky ein Unternehmen zur Herstellung von Faltmaschinen für Textilien. Falzmaschinen sind auch heute noch das Kerngeschäft. Auch wenn sich die Maschinen und auch die Anwendungen teilweise stark verändert haben. Heutzutage werden Messerfaltmaschinen für Luftfilter oder Airbags entwickelt. Neben einer herausragenden Marktposition im Bereich Falzmaschinen zeichnet sich das Unternehmen durch eine vorbildliche Reaktion auf aktuelle Herausforderungen aus. Im Zuge der Covid-Pandemie begann die Karl Rabofsky GmbH mit dem Aufbau einer eigenen FFP2-Maskenproduktion „Made in Germany“.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.