Friedrichshain-Kreuzberg

Kampagne „Love Berlin, Wear Fair – Weil deine Kleidung einen Unterschied macht!“

Trendig, schick und elegant – das ist fair produzierte Mode!
Vom 30. Mai 2022 bis 26. Juni 2022 findet die „Love Berlin, Wear Fair – Weil deine Kleidung einen Unterschied macht!“ statt. Kampagne macht mit vielfältigen Aktionen auf die gravierenden Auswirkungen der Modebranche auf Mensch und Umwelt aufmerksam und erklärt, warum faire Mode eine stylische Alternative ist. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg beteiligt sich gemeinsam mit weiteren Akteuren des Aktionsbündnisses Fairer Handel an der Umsetzung der Kampagne und stärkt damit den fairen Handel in Berlin.

Hier ist zu Kampagnenvideo.

„Mode war schon immer mehr als nur Kleidung. Und heute stellt sich für viele nicht nur die Frage nach Individualität oder dem aktuellen Trend, sondern auch: „Unter welchen Bedingungen wurde unsere Kleidung produziert? Wer hat sie genäht? Wie weit ist die Hose gereist, bevor sie in meinem Schrank gelandet ist?‘ Viele Xhainer treffen sehr bewusste Kaufentscheidungen und wünschen sich fair und nachhaltig produzierte Mode. Friedrichshain-Kreuzberg ist aus Überzeugung ein Fairtrade-Bezirk, deshalb unterstützen wir die aktuelle Kampagne für faire und nachhaltige Angebote in Berlin“, sagt Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann.

Über 30 Initiativen und Shops in Berlin engagieren sich für die Produktion fairer und ökologischer Kleidung. Sie finden sie auf der Messestadtplan Berlin.

Im Rahmen der Aktion wird eine Fair-Fashion-Fotoaktion mit Gewinnspiel durchgeführt, an der jeder teilnehmen kann, zB bei einem Besuch Hausladen, jyoti Fairworks, Lasalina, SlowFriday, Supermarche, Weltladen A Janela, Weltladen Pankow, Weltladen Zeichen der Zeit, Essenz & Format und Wunder.

Wer es nicht vor Ort schafft, kann sich auch online an der Aktion beteiligen. Weitere Informationen finden Sie auf dem Instagram-Kanal @fairerhandel.berlin, unter #loveberlinwearfair oder auf der Kampagnen-Website www.loveberlinwearfair.de.

Die Aktion wird mit freundlicher Unterstützung des Landesamtes für Entwicklungszusammenarbeit und dem Preisgeld des Wettbewerbs Hauptstadt des Fairen Handels der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt realisiert.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.