Reinickendorf

Jugendstadträtin besucht einen Ferienworkshop im Haus am See und fördert Freizeitangebote für Jugendliche

Jugendstadtrat besucht einen Ferienworkshop im „Haus am See“ und fördert Freizeitangebote für Jugendliche

Pressemitteilung Nr. 9777 vom 06.07.2021


Vergrößerung: v.l.n.r., hinten: Karin Marker (Leiterin „Haus am See“), Susanne Dlugosch (Mitarbeiterin), Tobias Dollase (Jugendrat), Ali Hariri (Mitarbeiterin);  vorne: Aydan (8), Onur (12), Elif (8)

Bild: BA Reinickendorf

Jugendstadtrat Tobias Dollase (unabhängig, für CDU) besuchte am Montag das Kreis- und Familienzentrum „Haus am See“ am Schäfersee in Reinickendorf Ost. Ziel des Besuchs war es, die Angebote des Stadtteils und der freien Jugend-, Kinder- und Familieneinrichtungen bekannter zu machen. „Reinickendorf unterhält insgesamt neun kreisfinanzierte Freizeiteinrichtungen für Jugendliche. Daneben gibt es zahlreiche Angebote von unabhängigen Organisationen. In jeder Kreisregion gibt es passende Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 6 und 27 Jahren. Darauf können wir stolz sein“, sagte Dollase.

Der Ferienworkshop mit dem Titel „Fantastische Tiere, bitte nicht füttern!“ Für Kinder ab 8 Jahren wurde vom „Haus am See“ und dem TalentCAMPus entwickelt. Hier werden die Kinder zu Forschern, bauen Tierhäuser, kreieren ihre eigenen Tierfiguren aus Pappmaché und „verwandeln“ sich mit Hilfe selbstgemachter Masken in tanzende Tiere. Gemeinsam gehen sie auf Entdeckungstour rund um den Schäfersee auf der Suche nach echten Wildtieren. Auf spielerische Weise erfahren die Kinder, welche Wildtiere in Berlin leben und ob sich die Tiere in der Stadt wohl fühlen. Gleichzeitig geht es darum, Fantasie und Kreativität zu aktivieren. Die Leiterin des „Haus am See“ Karin Marker sieht bei den Kindern seit der Corona-Pandemie einen erhöhten Bedarf an Bildung und Freizeitgestaltung: „Es war und ist keine leichte Zeit für die Kinder. Wir sind für dich da, bieten dir Freude und Spaß und helfen dir spielerisch, Lernverzögerungen auszugleichen. Die Sommerferienangebote sind ein Highlight und ein Lichtblick in Pandemiezeiten – für die Kinder und auch für uns. “



Vergrößerung: Katrin Rinne (Workshopleiterin TalentCAMPus) und Hatice (9) bauen einen Elefanten

Bild: BA Reinickendorf

Die Kreisumfrage „Ihre Stimme für Reinickendorf“, die Anfang Juni im Homepage des Jugendamtes veröffentlicht wurde, hatte gezeigt: Zu wenige Kinder und Jugendliche kennen die Stadtteiljugendfreizeiteinrichtungen und ihre umfangreichen Angebote. Von offener und aufsuchender Jugendarbeit, Naturworkshops, Wassersport, Urlaubsreisen und Basteln bis hin zu modernen Medienangeboten hat Reinickendorf für alle Interessen von Kindern und Jugendlichen das passende Angebot.

Alle Stadtteil- und freien Jugend-, Freizeit- und Familieneinrichtungen befinden sich auf der Regionalseiten des Jugendamtes Reinickendorf finden.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.