Welt Nachrichten

Journalist, 2 weitere in Mexiko getötet; 13. in diesem Jahr

MEXIKO-STADT – Ein Journalist war unter drei Menschen, die in einer Bar in Zentralmexiko getötet wurden, der 13. Medienmitarbeiter, der in diesem Jahr im Land getötet wurde.

Der Gouverneur von Guanajuato, Diego Rodríguez Vallejo, verurteilte am Mittwoch über Twitter die Ermordung von Ernesto Méndez und zwei weiteren Personen am Dienstagabend.

Die Pressefreiheitsorganisation Article 19 sagte, bewaffnete Angreifer hätten am späten Dienstag in San Luis de la Paz eine Bar gestürmt, die der Familie von Méndez gehörte.

Méndez war der Direktor des lokalen Outlets Tu Voz oder Your Voice.

Laut deren Direktorin Carmen Martínez hatte Méndez bis vor drei Jahren auch bei der Nachrichtenseite Zona Franca gearbeitet.

Ob Méndez in das Schutzprogramm der Bundesregierung für bedrohte Journalisten und Menschenrechtsverteidiger aufgenommen wurde, war zunächst nicht klar.

Während die organisierte Kriminalität oft an Journalistenmorden beteiligt ist, werden oft auch Vertreter kleiner Städte oder Politiker mit politischen oder kriminellen Motiven verdächtigt. Journalisten, die kleine Nachrichtenagenturen im Landesinneren Mexikos betreiben, sind leichte Ziele.

.

Quelle: ABC News

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.