Welt Nachrichten

Jesuiten: 2 Priester in Nordmexiko getötet

MEXIKO-STADT – Zwei Jesuitenpriester wurden in einer Kirche in einer abgelegenen Bergregion im Norden Mexikos getötet, teilte der mexikanische Zweig des religiösen Ordens am Dienstag mit.

Javier Campos Morales und Joaquín César Mora Salazar wurden am Montag in der Kirche in Cerocahui, Chihuahua, getötet.

Gewalt hat die Tarahumara-Berge seit Jahren geplagt. Cerocahui liegt in der Nähe eines Punktes, an dem der Bundesstaat Chihuahua auf Sonora und Sinaloa trifft, eine wichtige Drogenproduktionsregion.

Eine Erklärung der Gesellschaft Jesu in Mexiko forderte Gerechtigkeit und die Rückgabe der Körper der Männer. Es hieß, Bewaffnete hätten sie aus der Kirche geholt.

Die Staatsanwaltschaft von Chihuahua hatte sich nicht geäußert.

„Akte wie diese sind keine Einzelfälle“, heißt es in der Erklärung. „Die Tarahumara-Berge sind, wie viele andere Regionen des Landes, Bedingungen von Gewalt und Verlassenheit ausgesetzt, die nicht rückgängig gemacht werden konnten. Jeden Tag werden Männer und Frauen willkürlich ihres Lebens beraubt, so wie heute unsere ermordeten Brüder.“

Die Gesellschaft Jesu ist ein Orden der römisch-katholischen Kirche.

.

Quelle: ABC News

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.