Welt Nachrichten

Israelische Truppen töten Palästinenser in der Nähe der Trennmauer

TEL AVIV, Israel – Israelische Streitkräfte haben am Sonntag einen Palästinenser erschossen, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium mit, nachdem das israelische Militär erklärt hatte, er habe versucht, die Trennmauer, die Israel und das besetzte Westjordanland trennt, illegal zu überqueren.

In einer Erklärung sagte das Militär, Soldaten hätten gesehen, wie der Mann die Barriere außerhalb der Stadt Qalqilya im Westjordanland „sabotierte“ und „versuchte, illegal israelisches Territorium zu überqueren“. Die Streitkräfte eröffneten das Feuer, um ihn zum Anhalten zu bewegen, und erschossen ihn, heißt es in der Erklärung.

Das palästinensische Gesundheitsministerium sagte, Einsatzkräfte hätten den Mann, der als Nabil Ahmed Salim Ghanem aus der Stadt Nablus im Westjordanland identifiziert wurde, in der Nähe der Absperrung getötet. Die offizielle palästinensische Nachrichtenagentur Wafa sagte, er sei 53 Jahre alt. Weitere Details waren nicht sofort verfügbar.

Tausende Palästinenser kommen illegal aus dem Westjordanland durch Löcher in der Barriere nach Israel, von denen ein Großteil eine hoch aufragende Mauer ist, aber auch aus Zäunen besteht, die leicht beschädigt werden können. Viele arbeiten als Tagelöhner und verdienen viel mehr als im Westjordanland.

Während Vorfälle wie der am Sonntag relativ selten sind, töteten israelische Streitkräfte letzten Monat unter ähnlichen Umständen einen Palästinenser.

Die Israelis haben sich in den letzten Monaten stark auf die illegale Einreise von Palästinensern konzentriert, nachdem eine Flut von Angriffen von Palästinensern stattgefunden hatte, die sich nach Israel geschlichen hatten, bevor sie Amokläufe verübten. Die Behörden, die lange ein Auge zugedrückt haben, haben zugesagt, die durchbrochenen Teile zu versiegeln und die Zäune durch Betonmauern zu ersetzen.

Zehntausende Palästinenser reisen auch mit schwer zu beschaffenden Genehmigungen legal nach Israel ein.

Israel sagt, die Barriere habe dazu beigetragen, eine Welle von Selbstmordattentaten und anderen Angriffen von Palästinensern zu stoppen, die während des Aufstands von 2000 bis 2005 in das Land eingedrungen waren, und wird immer noch benötigt, um tödliche Gewalt zu verhindern.

Aber die Barriere ragt auch immer wieder ins Westjordanland hinein und wird von den Palästinensern als illegaler Landraub empfunden. Der Internationale Gerichtshof erklärte 2004, die Barriere sei „gegen das Völkerrecht verstoßen“.

.

Quelle: ABC News

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.