Treptow-Köpenick

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Pressemitteilung vom 03.12.2021

Stefan Schaul, Beauftragter für Menschen mit Behinderung, zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung:

Liebe Mitmenschen,

Ich möchte kurz auf den heutigen Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung zurückblicken und dann nach vorne blicken:

In diesem Jahr hatten wir es mit einer weiteren drohenden Pandemie zu tun. Trotz vieler Schwierigkeiten konnte sichergestellt werden, dass es barrierefreie Impfangebote gibt und sich jeder impfen lassen kann, der wollte. Doch es gab und gibt unzumutbare Wartezeiten, Zugänglichkeit und Verständlichkeit der Impfangebote für Menschen mit Behinderung.
Ich bedanke mich bei allen, die durch ihre Geduld bei der Inanspruchnahme der Angebote dazu beitragen, den Infektionsverlauf insbesondere in Wohneinrichtungen besser zu kontrollieren.
Auch in Zukunft werden wir uns solidarisch zeigen müssen, um diese Zeit möglichst schnell hinter uns lassen zu können.

Ja, in dieser Zeit werden auch viele Verbindungs- und Kommunikationsfäden gerissen. Wir können uns immer noch nicht wie gewohnt treffen und es werden viele neue Verbindungen geknüpft, wenn wir uns wieder treffen können. Ich bin guter Dinge, dass wir uns wiedererkennen und dort aufgreifen, wo wir etwas unterbrechen mussten.

Wir wollten und wollen weiterhin die Kompetenz- und Koordinationsstelle im Landkreis aufbauen, die die Maßnahmen zur Umsetzung der „Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen“ (UN-BRK) und bezieht Menschen mit Behinderungen in die Definition und Planung von Maßnahmen ein. Auf diese Weise kann eine stärkere Beteiligung an der Umsetzung des Bundesgesetzes als bisher erreicht werden.
Nicht über uns ohne uns, soll endlich hier im Landkreis systematisch etabliert werden. Die Vorzeichen sind gut, denn diese Koordinationsfunktion ist nun gesetzlich verankert.

Und um eine bessere Barrierefreiheit zu erreichen, wollen wir eine Nebenstelle für einen Bausachverständigen für Barrierefreiheit einrichten, der dazu beiträgt, dass Barrierefreiheit im Stadtteil professionell etabliert wird.

Außerdem wollen wir die Arbeit des Beirats für Menschen mit Behinderung in Treptow-Köpenick intensivieren. Der Beirat wurde neu gewählt und wird im Februar 2022 berufen, um seine Arbeit fortzusetzen. Ich freue mich schon jetzt, hier wieder mehr gemeinsam machen zu können, als es in letzter Zeit möglich war. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Mitgliedern des Beirats und allen Unterstützern für die vergangene und zukünftige Zusammenarbeit bedanken.

2022 geht es also in Richtung „mehr“ und effektive Beteiligung. Mehr Partizipation und Mitbestimmung bei der Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen im Sinne der UNBRK.
Mehr Beteiligung an Maßnahmen, die die Barrierefreiheit und damit die Partizipationschancen in unserem Kreis und im Land betreffen.
Es bleibt noch so viel zu tun.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, eine schöne Adventszeit und bleiben Sie gesund.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.