Neukölln

Hunderte Kinder ohne Aufnahmeprüfung

Hunderte Kinder ohne Aufnahmeprüfung

Pressemitteilung vom 30.06.2021

In Neukölln werden bis zu 900 Kinder ohne Immatrikulationsprüfung eingeschult. Gesundheitsstadtrat Falko Liecke fordert deshalb eine bessere Ausstattung der Kreisgesundheitsbehörden.

Gesundheitsrat Falko Liecke: „Ich fordere seit vielen Jahren eine bessere Personalausstattung des Berliner Gesundheitsamtes. Aufgrund ihrer wichtigen Rolle als dritte Säule unseres Gesundheitssystems und sowohl für die individuelle Gesundheit als auch für die Bevölkerungsmedizin müssen die Gesundheitsbehörden krisenfest gerüstet sein.

Auch während einer Pandemie müssen sie ihre wesentlichen regulatorischen Aufgaben zuverlässig erfüllen können. Dazu gehören auch die Einschulungsprüfungen. Aber auch Hygiene- und Umweltmedizin mit Schädlingsbekämpfung und Trinkwassersicherheit sowie der sozialpsychiatrische Dienst oder die Beratung für chronisch Kranke.

Ziel muss es daher sein, das Gesundheitsamt in die Lage zu versetzen, mit einer breiten Primärprävention das gesundheitsrelevante Verhalten der Bevölkerung außerhalb von Krisensituationen zu stärken und im Krisenfall in kürzester Zeit reagieren zu können. “

Bis zum Schuljahresbeginn werden voraussichtlich 900 der knapp 3.100 Schulanfänger von einem Kinderarzt nicht mehr zu sehen sein. Neben der Anzahl der in diesem Jahr erstmals schulpflichtigen Kinder gibt es auch die Verschiebungen aus dem letzten Jahr sowie Kinder, die auf Wunsch der Eltern vorzeitig eingeschult werden sollen. Da Prüfungen bis zum Schuljahresbeginn durchgeführt werden, handelt es sich bei dieser Zahl um eine Prognose.

Um diese Zahl so weit wie möglich zu reduzieren, wird es bis zum Beginn des Schuljahres auch so bleiben Prüfungen in den Sommerferien geben. Wie im Vorjahr hat das Gesundheitsamt Neukölln auch die Möglichkeit, bei Auffälligkeiten nach Schuljahresbeginn vor Ort zu erscheinen. Grundsätzlich steht auch der Kinder- und Jugendgesundheitsdienst zur Verfügung außerhalb der Einschulungsprüfungen für medizinische und soziale Ausgleichsberatung zur Verfügung.

Neben den einzelnen Aspekten der Immatrikulationsprüfungen bevölkerungsärztliche Registrierung den Entwicklungsstand aller Schulanfänger zu einem definierten Zeitpunkt. Es ist daher wichtig zu beachten, dass sich die Einschulungsprüfungen nicht an eine bestimmte Gruppe richten, die durch soziale oder gesundheitliche Merkmale definiert ist. Es richtet sich in der Regel an alle Kinder. Gegensätzliche Eindrücke, die aufgrund der besonderen Lage und der vermeintlichen Fokussierung auf benachteiligte Bevölkerungsgruppen entstehen könnten, sind falsch.

Wichtiger Grund für die Prüfungen, die nicht vollständig durchgeführt werden können in diesem Jahr ist die Pandemie-Situation, die seit über einem Jahr anhält. Die Abteilungen des Gesundheitsamtes – außerhalb des Pandemie-Personals – waren vorübergehend vom Lockdown betroffen, bei dem ein persönlicher Kontakt nur in Ausnahmefällen möglich war. Aufgrund der notwendigen Hygienevorkehrungen konnten Termine außerhalb dieser Zeit nicht im gleichen Umfang wie vor der Pandemie vergeben werden. Zudem mussten Warteräume vorübergehend zu Arbeitsplätzen für das Pandemiepersonal umgebaut werden, was zu weiteren Einschränkungen im Prozess führte.

Gleichzeitig wurden Termine von den Eltern häufiger als sonst abgesagt – oft wegen der Notwendigkeit, sich als Index oder Ansprechpartner zu isolieren. Manchmal war es medizinisches Personal auf Pandemiepersonal gebraucht und stand für die Aufgaben in KJGD nicht durchgehend oder mit vollen Stellen verfügbar.

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass Infektionsereignisse in Neukölln Im Gegensatz zu anderen Kommunen und Berliner Bezirken ist sie noch nie so stark zurückgegangen, dass eine Reduzierung der medizinischen Kapazitäten in der Pandemie gerechtfertigt gewesen wäre. Die notwendige Balance zwischen Infektionsschutz und diversen anderen Aufgaben im Gesundheitsamt musste leider unter anderem zu Lasten der wichtigen Aufgaben der KJGD gehen.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass in anderen Berliner Bezirken nicht alle Einschulungsprüfungen wie geplant durchgeführt werden können.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.